BMW bleibt offizieller Fahrzeugpartner der FIA Formel E Meisterschaft

Picture

BMW wird auch in der Saison 2015/16 in der FIA Formel E Meisterschaft an den Start gehen. Wenn am 17. Oktober 2015 die zweite Saison mit dem Rennen in Peking beginnt, wird BMW wieder als Offizieller Fahrzeugpartner dabei sein.

Der Sportwagen der Zukunft BMW i8 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km) kommt in der zukunftsweisenden Rennserie für Formelfahrzeuge mit Elektroantrieb erneut als Safety Car zum Einsatz. Der vollelektrische und damit emissionsfrei fahrende BMW i3 (Energieverbrauch kombiniert: 12,9 kWh; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) übernimmt wie bereits in der ersten Saison die Funktion als Medical Car. Darüber hinaus werden erstmals auch zwei Elektro-Scooter vom Typ BMW C evolution und ein BMW X5 xDrive40e Plug-In-Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,4 – 3,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 78 – 77 g/km; Werte im EU-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat) eingesetzt. Die BMW Group ergänzt damit das Modellportfolio neben BMW i Modellen auch um Fahrzeuge weiterer Konzernmarken mit eDrive Technologie.

„BMW i und die Formel E – das passt! Mit der Austragung der FIA Formel E Meisterschaft hat der Automobil-Weltverband FIA einen neuen und sehr interessanten Weg eingeschlagen – und wir waren von Beginn an dabei“, sagt Jörg Reimann, Leiter BMW Markenerlebnis Kunde. „Rein elektrisch angetriebene Formel-Rennwagen, enge Straßenkurse mitten im Herzen von Metropolen weltweit und eine innovative Einbindung der Fans über die sozialen Netzwerke: Das Konzept der Serie ist im ersten Jahr voll aufgegangen. BMW hat sich mit dem BMW i8 Safety Car und dem BMW i3 Medical Car als Offizieller Fahrzeugpartner vom Start weg in der Serie engagiert und damit seinen Anspruch auf die Vorreiterrolle in Sachen Elektromobilität betont. Es ist uns gelungen, die für BMW typische Freude am Fahren Millionen Menschen in den Metropolen dieser Welt näherzubringen. Der Anfang ist gemacht: Wir haben 2014 und 2015 die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft geschaffen und werden diese in der zweiten Saison 2015/16 fortsetzen.“

Die Formel E wird mit dem Beginn der zweiten Saison zur „offenen“ Meisterschaft. Im Vergleich zur ersten Saison, in der alle Fahrzeuge technisch identisch waren, starten acht von zehn Teams mit eigener Technologie in die neue Saison. Die technischen Veränderungen konzentrieren sich hierbei auf den Antriebsstrang, speziell auf den Elektromotor, den DC-AC-Wandler, das Getriebe und das Kühlsystem. Diese Veränderungen werden zu unterschiedlicher Geschwindigkeit, unterschiedlichem Sound und vor allem zu Unterschieden in der Effizienz über die Renndauer führen.

Die Debüt-Saison umfasste elf Rennen in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Alle zehn Teams traten in der Saison 2014/15 mit Einheitsfahrzeugen und jeweils zwei Fahrern an. Im Finale in London sicherte sich Nelson Piquet Jr. die Meisterschaft – und trug sich als erster Titelträger dieser neuen Serie in die Geschichtsbücher ein. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 1. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*