BMW: Glock und Spengler starten mit Zanardi beim 24-Stunden-Rennen in Spa

Picture

Die Fahrerbesetzung für ein ganz besonderes Motorsport-Projekt steht fest: Beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps am 25./26. Juli geht BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT) gemeinsam mit den BMW DTM-Piloten Timo Glock (DE) und Bruno Spengler (CA) an den Start. Alle drei Piloten gehören seit vielen Jahren zu den festen Größen im internationalen Motorsport und haben in unterschiedlichen Rennserien grandiose Erfolge gefeiert. In Spa-Francorchamps stellen sie sich zum ersten Mal gemeinsam den Herausforderungen eines 24-Stunden-Rennens.

Die Ingenieure von BMW Motorsport entwickeln für dieses einzigartige Projekt neue technische Lösungen. Erstmals wird sich BMW Markenbotschafter Zanardi, der 2001 bei einem Unfall beide Beine verloren hat, am Steuer des BMW Z4 GT3 mit körperlich nicht beeinträchtigten Piloten abwechseln. Verschiedene Modifikationen am Fahrzeug machen es unter anderem möglich, die Fahrerwechsel zwischen Zanardi, Glock und Spengler binnen kürzester Zeit zu absolvieren. Zudem erarbeiten die Ingenieure von BMW Motorsport gemeinsam mit den Fahrern die optimale Position von Lenkrad, Sitz und Pedalen.

„Üblicherweise sind wir bei BMW Motorsport mit Superlativen sehr vorsichtig, aber dieses Projekt ist in dieser Form einzigartig und auch für uns etwas ganz Besonderes“, sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Tatsächlich konnten wir den ein oder anderen langgehegten Wunsch erfüllen. Alex‘ Traum, einmal an einem 24-Stunden-Rennen teilzunehmen, wird nun Realität. Auch Timo und Bruno wollten schon immer bei einem Klassiker wie den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an den Start gehen. Dass sie dies nun gemeinsam mit Alex im Rahmen dieses einzigartigen Projekts tun werden, ist für beide ein echtes Highlight.“

„Timo und Bruno sind zwei fantastische Menschen, großartige Jungs und hervorragende Rennfahrer“, sagt Zanardi. „Ich denke, dass wir zusammen ein richtig starkes Team bilden werden. Wir sind in der BMW Motorsport Familie alle sehr eng miteinander verbunden. Eines hat mich jedoch besonders berührt: Als wir mit den Planungen für das 24-Stunden-Rennen begonnen haben, waren alle sofort Feuer und Flamme. Das macht mich sehr stolz, denn sie alle sind echte Racer, die erfolgreich sein wollen. Das hat mir gezeigt, dass sie alle an mich glauben und mir zutrauen, ausreichend konkurrenzfähig zu sein. Sie sehen es nicht nur als Abenteuer, mit mir bei diesem Langstreckenrennen anzutreten, sondern rechnen sich auch Chancen aus, ein gutes Ergebnis für BMW zu holen. Und das werden wir auf jeden Fall versuchen.“ (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*