BMW Group legt im April weiter zu

Picture

Das stabile Absatzwachstum der BMW Group setzte sich mit neuen Bestwerten bei BMW, MINI und BMW Motorrad im April weiter fort. Insgesamt wurden weltweit 175.972 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, eine Steigerung von 8,4% gegenüber dem Vorjahreswert. Dieses stabile Wachstum spiegelt sich auch in den Zahlen seit Jahresbeginn wider: 702.643 Fahrzeuge wurden in den ersten vier Monaten des Jahres 2015 verkauft, 8,2% mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Mit 148.896 ausgelieferten Fahrzeugen – 5,6% mehr als im April vergangenen Jahres – hat die Marke BMW einen neuen Bestwert für den Monat April erreicht. Auch per April verzeichnete die Marke einen neuen Rekord mit insgesamt 600.473 verkauften Fahrzeugen, was einem Zuwachs von 5,5% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht.

Auch MINI erreichte mit 26.766 verkauften Fahrzeugen und einem Zuwachs von 27,8% einen neuen Bestwert im April. Nach dem Wechsel des Hauptmodells im Vorjahr führte die volle Verfügbarkeit der MINI 3- und 5-Türer zu einem deutlichen Anstieg um 28,3% auf 101.079 verkaufte Einheiten in den ersten vier Monaten des Jahres. Erstmals hat MINI damit mehr als 100.000 Fahrzeuge innerhalb dieses Zeitraums ausgeliefert. Insgesamt wurden im April 9.578 MINI 3-Türer (+30,3%) und 7.814 MINI 5-Türer an Kunden ausgeliefert.

In Europa stieg der Absatz von BMW und MINI Fahrzeugen im April um 8,7% auf 75.928 Fahrzeuge. In den ersten vier Monaten des Jahres konnten insgesamt 310.588 Einheiten und damit 9,4% mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum abgesetzt werden. Viele europäische Märkte erzielten im April ein solides Wachstum. So stiegen die Auslieferungen in Großbritannien um 8,4% auf 14.774 Einheiten, während sich der Absatz in den südeuropäischen Märkten weiter erholte. In Spanien beispielsweise wurden 3.549 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, eine Steigerung von 11,7%.

Auch in Amerika war der April ein erfolgreicher Monat: 40.609 BMW und MINI Fahrzeuge wurden an Kunden ausgeliefert, ein Zuwachs von 12,1%. Per April stieg der Absatz um 10,5 auf 150.119 Einheiten. Nordamerika ist der stärkste Wachstumstreiber der Region mit 32.428 verkauften Fahrzeugen im April in den USA (+9,6%) bzw. 4.177 Einheiten in Kanada (+39,7%).

Die Auslieferungen in Asien stiegen im April um 5,9% auf 54.469 BMW und MINI Fahrzeuge. In den ersten vier Monaten des Jahres wurden 220.799 Einheiten ausgeliefert, ein Zuwachs von 5,4% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Absatz auf dem chinesischen Festland erreichte mit 37.976 ausgelieferten Fahrzeugen (+0,6%) im April das hohe Vorjahresniveau. Zugleich stiegen die Absatzzahlen in Südkorea um 23,6% auf 4.340 Einheiten. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 15. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*