BMW stiftet „Blutauto“ für den schnellen Einsatz

Picture

Bei Notfällen ist schnelles Handeln gefragt. Damit auch die erforderliche medizinische Ausrüstung rechtzeitig verfügbar ist, führt der Malteser Hilfsdienst seit 2007 ehrenamtlich Notfalltransporte durch. Bisher mit einem BMW 1er unterwegs, bringen die Malteser ab sofort eilige Blutkonserven, Medikamente oder medizinische Geräte mit einem BMW X3 xDrive20d an Ort und Stelle. Alexander Thorwirth, Leiter Vertrieb an Behörden, Einsatz- und Sicherheitsfahrzeuge bei der BMW Group, übergab jetzt die Fahrzeugschlüssel an Stephanie Freifrau von Freyberg, Diözesanleiterin der Malteser in der Erzdiözese München und Freising.

Der BMW X3 wird künftig im Großraum München unterwegs sein. Das Konzept des Notfall-Transportfahrzeugs der Malteser – auch bekannt als „Blutauto“ – ist bislang einzigartig in München und dem Landkreis. Es wird so gut angenommen, dass sich die Einsatzzwecke mittlerweile ausgeweitet haben und immer öfter auch medizinische Gerätschaften transportiert werden müssen. Mit den Aufgaben ist daher auch das Fahrzeug gewachsen.

„Wir freuen uns, den Malteser Hilfsdienst bei seinen Notfall-Einsätzen nun mit einem BMW X3 zu unterstützen. Ausgerüstet mit 184 PS sind die Helfer schnell zur Stelle. Durch den BMW Allrad-Antrieb xDrive bleibt das Fahrzeug auch in brenzligen Situationen stabil“, so Alexander Thorwirth. Das Einsatzfahrzeug ist zudem mit einem Blaulichtbalken, einer Signalbeklebung und weiteren Einsatzfahrzeugausstattungen sowie der BMW Efficient Dynamics-Technologie ausgestattet, so dass ein geringstmöglicher Verbrauch erzielt wird.

Die BMW Group besitzt jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Einsatzfahrzeugen für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste weltweit. Diese bieten ein Höchstmaß an Sicherheit, Innovation und Wirtschaftlichkeit und sind Spezialisten für alle Fälle – vom Brandschutz über Gefahrenabwehr bis hin zur Notfallhilfe. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 26. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*