BMW übergibt 50 Elektroautos i3 an Stadt Leipzig

Picture

BMW hat am Produktionsstandort für BMW i Fahrzeuge 50 elektrisch betriebene BMW i3 an die Stadt Leipzig übergeben. Oberbürgermeister Burkhard Jung hat diese persönlich von Werkleiter Hans-Peter Kemser, Leiter BMW Group Werk Leipzig, und Alexander Thorwirth, Leiter BMW Direktvertrieb Deutschland, in Empfang genommen. Die Stadt Leipzig least die Fahrzeuge für einen Zeitraum von zwei Jahren. Für die Stadt koordiniert die Leipziger Verkehrs- und Versorgungsgesellschaft LVV den Einsatz der Fahrzeuge. Neben der LVV kommen die BMW i3 bei den Stadtwerken Leipzig, den Leipziger Verkehrsbetrieben, den Kommunalen Wasserwerken sowie bei der Stadtverwaltung selbst zum Einsatz. Hier können jeweils alle Mitarbeiter auf die Elektroautos zugreifen – insgesamt rund 9000 Nutzer. Die 50 weißen BMW i3 erhalten nach ihrer Auslieferung noch spezifische Beklebungen der jeweiligen Nutzergruppen innerhalb der Stadt. Parallel unterstützt BMW die Stadt Leipzig beim Ausbau der Ladeinfrastruktur und bei der Vereinheitlichung von Schnittstellen und Bezahlsystemen.

Für Oberbürgermeister Burkhard Jung hat die Übernahme der 50 BMW i3 eine große Bedeutung für ein ganzheitliches Mobilitätskonzept der Stadt: „BMW baut in Leipzig an der Mobilität der Zukunft. Elektromobilität ist leise, sauber und umweltfreundlich. Gerade bei uns, in einer wachsenden Stadt, brauchen wir ein neues Verständnis von Mobilität. Beim Verkehr der Zukunft wird es nicht mehr heißen, mit einem Verkehrsmittel von hier nach dort zu gelangen. Die Frage wird sein: Für welchen Weg brauche ich welches Mittel? Und da ist ein E-Auto wie der BMW i3 ein wichtiger Baustein.“

Alexander Thorwirth betonte die Vorreiterrolle Leipzigs beim Einsatz von emissionsfreien Automobilen: „Mit der Übernahme von 50 Autos ist die Stadt Leipzig ein Vorreiter für die modellhafte Verwendung von Elektrofahrzeugen für Routinestrecken im urbanen Umfeld. Der BMW i3 ist hierfür ein ideales Angebot für die Anforderungen der Stadt.“ Für die Abwicklung dieser Fahrzeugbestellung im Leasing nutzt die BMW Group ihr Tochterunternehmen Alphabet Fuhrpark Management, das marken- und länderübergreifend gerade auf dem Sektor der institutionellen Kunden erfolgreich agiert. „Mit dem BMW i3 und Alphabet schafft BMW ein maßgeschneidertes Angebot. Wir hoffen, dass viele Städte dem Beispiel von Leipzig folgen“, ergänzte Thorwirth.

Mit ChargeNow haben BMW i Fahrer schon heute Zugang zum weltweit größten Netzwerk von Ladesäulen. Als Technologieführer gestaltet BMW aktiv den weiteren globalen Ausbau von Ladeinfrastruktur und die Vereinheitlichung von Schnittstellen und Bezahlsystemen. Das Ziel lautet, den Ladeprozess ähnlich schnell und unkompliziert zu gestalten wie das Betanken klassischer Fahrzeuge. Neben Technologieunternehmen spielen hierbei auch kommunale und staatliche Behörden eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Elektromobilität. In Leipzig unterstützt die BMW Group eine städtische Initiative zur Senkung der Emissionen im Straßenverkehr. Im Rahmen des Elektromobilitätskonzepts „Leipzig fährt STROMaufwärts“ werden derzeit 123 bestehende Ladepunkte umgerüstet, um eine Abrechnung der Energiekosten über die Roaming-Plattform Hubject zu ermöglichen. Zusätzliche Schnellladestationen entstehen im innerstädtischen Bereich, am Hauptbahnhof und am Flughafen. Der Aufbau und Betrieb der Ladeinfrastruktur erfolgt durch die Stadtwerke Leipzig.

Weltweit gibt es eine steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen. In diesem Jahr wurden von Januar bis Oktober weltweit 18.857 BMW i3 verkauft. Im Jahresvergleich der ersten zehn Monate ist dies eine Steigerung von 54,7 Prozent. Damit nimmt der BMW i3 in den Verkaufsstatistiken in verschiedenen Ländern Spitzenpositionen ein. Der BMW i3 ist heute das am drittmeisten verkaufte Elektrofahrzeug in den USA und weltweit. In Deutschland führt der i3 aktuell die Zulassungsstatistik bei Elektrofahrzeugen an. In Norwegen ist der BMW i3 im Jahr 2015 sogar das am meisten verkaufte BMW Modell. Das Werk Leipzig produziert derzeit täglich rund 100 BMW i3, hinzu kommen über 20 BMW i8 pro Tag. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 6. Dezember 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*