Brembo erwirtschaftet 77,8 Millionen Euro Gewinn

Brembo kann weiterhin auf globalem Niveau ansteigende Verkäufe und steigende Rentabilität verzeichnen. Die Umsatzerlöse stiegen 2012 gegenüber dem Vorjahr um 10,7 Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Der Nettogewinn lag mit 77,8 Millionen Euro 81 Prozent über dem Niveau von 2011. Das EBIT stieg um 21,9 Prozent auf 89,4 Millionen Euro.

Brembo investierte vergangenes Jahr 135,6 Millionen Euro in seine Produktionsstätten in Polen, Tschechien und China sowie an anderen Standorten. Die Nettofinanzverschuldung von 320,7 Millionen Euro lag auf Vorjahresniveau.

Unabhängig von der Krise, die den Automobilmarkt in Italien und Südeuropa stark beeinträchtigt hat, ist der Bremsenhersteller auch für die erste Jahreshälfte 2013 zuversichtlich. (ampnet/jri) Peter Schwerdtmann

brembo

Über Brembo S.p.A.
Brembo S.p.A. ist weltweit Marktführer und anerkannter Innovator auf dem Gebiet der Scheibenbremsen-Technologie für Kraftfahrzeuge. Brembo beliefert weltweit die wichtigsten Auto-, Nutzfahrzeug- und Motorradhersteller mit Hochleistungs-Bremsanlagen. Darüber hinaus produziert das Unternehmen auch Kupplungen, Sitze, Sicherheitsgurte und andere Komponenten ausschließlich für den Motorsport. Außerdem ist Brembo auch die Nummer eins im Motorsport und hat schon mehr als 200 Meisterschaften gewonnen. Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens erstreckt sich heute auf 16 Länder auf 3 Kontinenten, mit 22 Produktions- und Geschäftsstandorten und 7.605 Mitarbeitern, von denen ca. 10% im Forschungs- und Entwicklungsbereich tätige Ingenieure und Produktspezialisten sind. Der Umsatz 2013 liegt bei 1.566,1 Millionen Euro (31.12.2013). Brembo ist Inhaber der Marken Brembo, Breco, AP, Bybre, Marchesini und Sabelt und ist außerdem durch die Marke AP Racing vertreten.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 3. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*