CES Asien 2015: Audi fährt fahrerlos auf Elektronikmesse vor

Picture

Zum Auftakt der ersten Consumer Electronics Show (CES, 25. bis 27. Mai 2015) in Asien lassen sich Journalisten pilotiert in einem Audi A7-Technikträger durch den Stadtverkehr Schanghais fahren. Das vernetzte Automobil der Zukunft mit Infotainment-Angeboten, neuen Bedien- und Anzeigekonzepten sowie Licht-Innovationen ist Gegenstand der Eröffnungs-Keynote und des Messestands der Premiummarke.

Im Zentrum des Messeauftritts von Audi, des in China erfolgreichsten Premium-Automobilherstellers, steht Audi connect. Für den asiatischen Markt entwickelt Audi ein marktspezifisches LTE-Modul mit Huawei. Beifahrer können ihre mobilen Geräte an einem WLAN-Hotspot koppeln. Für den Fahrer kommen für China maßgeschneiderte Online-Dienste ins Auto, die er unterwegs sicher nutzen kann, ohne auf sein Handy zu sehen.

Die Audi phone box dient zur komfortablen Kopplung des Smartphones – sie kann Telefone nach dem Qi-Standard induktiv – also ohne Kabel – laden. Neu ist beim Infotainment auch der 3D-Klang im Audi Q7. Zusätzliche Lautsprecher in den Soundanlagen von Bose und Bang & Olufsen erweitern das räumliche Klangerlebnis.

Eine weitere Innovation ist das Audi tablet, das seine Premiere im neuen Q7 feiert und speziell für den Einsatz im Auto entwickelt wurde. Es verbindet sich per WLAN mit der MMI Navigation plus und lässt sich auch außerhalb des Autos nutzen. Im Softwarepaket für China ist der neue Audi-Kooperationspartner Baidu mit seinem Webbrowser und einem App-Store vertreten. Ein weiteres Highlight ist die neuartige Gestensteuerung für das Audi tablet.

Beim pilotierten Fahren steht Audi an der Spitze des Fortschritts in der Automobilindustrie – in den nächsten Jahren wird die Marke diese neue Schlüsseltechnologie Schritt für Schritt in die Serie einführen. Auf der CES Asia demonstriert das Unternehmen den hohen Reifegrad des Vorhabens mit einem Prototyp, einem pilotiert fahrenden Audi A7 Sportback. Journalisten legen mit ihm eine rund 15 Kilometer lange Strecke durch Schanghai zurück.

Die erste CES Asia findet vom 25. bis 27. Mai 2015 statt. Veranstalter der großen Elektronikmesse ist die Consumer Electronics Association, die auch die jährliche CES im US-amerikanischen Las Vegas organisiert. Dort hat sich Audi bereits seit 2010 als einer der wichtigsten Aussteller weltweit aus dem Automobilsektor etabliert und mehrfach die Messe mit der programmatischen Keynote-Rede eröffnet. Diese Rolle übernehmen Audi-Vorstandschef Rupert Stadler und seine Kollegen Professor Dr. Hackenberg und Luca de Meo auch beim Debüt der CES Asia. Am 24. Mai gestaltet Audi den Vorabend der Messe mit der Master-Keynote vor 1000 Gästen im Da-Guan-Theater Shanghai.

In einem eigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Peking arbeiten Audi-Ingenieure seit 2013 an spezifischen Lösungen für die asiatischen Märkte. Als Bestandteil des weltweiten Entwicklungsnetzwerks arbeitet das R&D Center eng mit allen Bereichen der Technischen Entwicklung in Ingolstadt zusammen. Durch seine Lage im Zentrum der chinesischen Hauptstadt sind die Forscher nah am wichtigsten Markt von Audi. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*