CES Asien 2015: Audi kooperiert bei Smartphone-Nutzung mit Baidu und Huawei

Picture

Audi baut die Vernetzung im Auto in China verstärkt aus, das gab der Premiumhersteller im Vorfeld der erstmals stattfindenden CES Asia in Schanghai bekannt. Mit Baidu CarLife integriert Audi künftig auch in China Smartphones kompromisslos ins Auto. Für eine schnelle Datenübertragung sorgt ein chinaspezifisches LTE-Modul, das Audi in Kooperation mit Huawei entwickelt.

„Durch die Kooperation mit Baidu, der Nummer eins auf dem chinesischen Suchmaschinen-Markt, wollen wir die Online-Vernetzung unserer Autos in China weiter vorantreiben“, sagt Ricky Hudi, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi. Bei Baidu CarLife handelt es sich um eine Smartphone-Integration für den Einsatz im Auto, ähnlich wie Android Auto und Apple CarPlay.

Sobald der Kunde sein Smartphone im Auto anschließt, startet das Audi smartphone interface: Auf dem MMI-Bildschirm öffnet sich eine Umgebung mit maßgeschneiderten Apps von Baidu, die vor allem bei jungen Chinesen sehr beliebt sind. CarLife soll sowohl mit iOS als auch mit Android funktionieren, womit Audi die große Mehrheit der Kunden erreicht.

Bereits Ende Januar hatten sich Audi und Baidu auf eine Kooperation verständigt. Deren Bestandteile sind neben der Integration von Baidu CarLife eine gemeinsame Entwicklung von Kartendaten, Positionisierungsalgorithmen und Point-of-Interest-Funktionen. Diese ermöglichen beispielsweise eine Übertragung von Zieldaten aus der Baidu Map am Computer oder dem Smartphone ins Auto.

Neben Baidu CarLife zeigt Audi auf der CES Asia die Kooperation auch im Audi tablet, das bereits den Baidu Webbrowser und einen Baidu-App-Store integriert. Damit die chinesischen Kunden uneingeschränkt ihre Online-Dienste im Auto nutzen können, muss eine schnelle und lückenlose Datenübertragung gewährleistet sein. Audi stellt sich den marktspezifischen Anforderungen Asiens. Mit Huawei Technologies Co., einem der weltweit größten Netzwerk-Anbieter, hat Audi nun die Entwicklung und Nutzung eines Asien-spezifischen LTE-Moduls vereinbart. Audi wird das Modul in China, Japan und Korea einsetzen. Es unterstützt den im Jahr 2013 neu definierten Funkstandard TDD-LTE (Time Division Duplexing) von China Mobile und den FDD-LTE (Frequency Division Duplexing) Standard. Damit kann Audi als erster Premium-Autohersteller in China eine voll integrierte LTE-Lösung anbieten. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*