BMW wird Connected Car des Jahres

Nirgendwo ist der Fortschritt deutlicher sichtbar als bei der Vernetzung der Autos. Doch welche Hersteller liegen beim digitalen Rennen in Führung? Das haben AUTO BILD und COMPUTER BILD bereits zum vierten Mal ermittelt und die Connected Car Awards 2016 am 4. und 5. Januar auf der CES in Las Vegas an die besten Innovationen und Ideen vergeben. Im Vorfeld hatten die Leser aus der Vorauswahl der Redaktion ihre Favoriten in zwölf Kategorien gewählt. Unangefochtener Spitzenreiter ist BMW: Vier Preise hat Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand BMW AG, entgegengenommen. Tesla platziert sich erstmals als Sieger – und das gleich zweifach in den Kategorien „Internet“ und „Komfort“. Auch die Autohersteller Mercedes, Jaguar, Mini und Ford sowie der Kartendienst Here wurden auf der CES ausgezeichnet. Hans Hamer, Verlagsgeschäftsführer der Axel Springer Verlagsgruppe Auto, Computer und Sport: „Die Digitalisierung des Autos ist die größte Revolution in der Mobilitätsbranche seit der Erfindung des Autos. Wie sehr das vernetzte Fahren bereits unseren Alltag durchdringt, zeigt auch die aktuelle Wahl: Unsere Leser sammeln immer mehr eigene Erfahrungen rund um das Thema Connected Car und stimmen entsprechend differenziert ab.“

Foto: BMW ConnectedDrive im 5er
BMW stellt auf der CES in Las Vegas den 5er mit Connected Mobility vor.

BMW gewinnt wie im Vorjahr den Award „Connected Car des Jahres“ – diesmal mit dem 5er, der bis zu einer Geschwindigkeit von 210 Kilometern pro Stunde fast von alleine fährt und im Frühjahr 2017 auf den Markt kommt. Mit seinem Autobahnassistenten #bmwinsidefuture siegt BMW außerdem beim „Assistierten Fahren“. Der Münchner Autohersteller überzeugt zudem in der Kategorie „Automotive-App“ mit der Connected-App, mit der der Fahrer häufig gewählte Ziele organisieren und anstehende Fahrten aus seinem Terminkalender ansehen kann. Bei den „Connected Services“ gewinnt BMW mit den kostenlosen Navi-Updates via Internet für bis zu drei Jahre.

Foto: BMW Team empfängt den Connected Car Award
BMW wird auf der CES in Las Vegas mit vier Connected Car Awards 2016 ausgezeichnet.
Bildrechte AUTO BILD/COMPUTER BILD

Der Connected Car Award in der Kategorie „Internet“ geht an den 17-Zoll-Bildschirm von Tesla. Fast alle Funktionen des Fahrzeugs werden darüber gesteuert. Tesla kann außerdem mit seinem Autopiloten beim Komfort punkten. Er legt die Grenzen des assistierten Fahrens weiter als die Konkurrenz aus Europa: Der Autopilot bremst, beschleunigt und lenkt von ganz allein.

Die Pionier-Awards der Redaktion für besonders zukunftsweisende Innovationen wurden auf der CES an Jaguar Land Rover, Mini und Ford überreicht. Jaguar hat eine App für Smartwatches entwickelt, über die sich verschiedene Fahrzeugfunktionen wie die Klimaanlage fernsteuern lassen. Mini punktet mit der Software Country Timer, die aufzeichnet, wie viel Zeit der Mini Countryman abseits befestigter Straßen verbringt. Der Fahrer kann sich so vom Straßenfahrer zum Geländeprofi hocharbeiten. Ford überzeugt mit der App Fordpass, über die sich der Fahrer mit seinem Auto vernetzen kann. Ebenso bietet die Anwendung eine Parkplatzsuche und zukünftig die Möglichkeit, Parkplätze ohne Parkschein sekundengenau abzurechnen.

Gewinner Connected Car Award 2016 in den folgenden Kategorien:

Connected Car des Jahres

  1. BMW: 5er #connected #connecteddrive
  2. Tesla: Model X
  3. Mercedes: E-Klasse

Telefon-Integration

  1. Opel: Induktives Laden
  2. Audi: Phonebox
  3. Skoda/Seat: Telefon-Integration

Internet

  1. Tesla: Bildschirm
  2. Opel: LTE-Hotspot
  3. Porsche: Nachrüstung RTTI

Sicherheit

  1. Mercedes: Autonomes Ausweichen
  2. Opel: Matrix-LED
  3. Volvo: Road Edge Detection

Komfort

  1. Tesla: Autopilot
  2. Mercedes: Remote Parking
  3. BMW: Remote View 360 Grad

Navigation

  1. Here: Audi/BMW/Mercedes
  2. Mercedes E-Klasse: Display
  3. Audi A4/A5: Suche per Sprache

Entertainment

  1. Volvo S90: Bowers & Wilkins
  2. VW Up: Beats by Dr. Dre
  3. Opel Adam: Infinity Sound

Automotive-App

  1. BMW: Connected
  2. Google: Maps
  3. Mercedes: Remote Park-Pilot

New Mobility

  1. Fahrradjäger: Diebstahlschutz
  2. Airdog: Autonome Drohne
  3. Haibike: Notruf für Bikes

Connected Services

  1. BMW: Over the Air Updates
  2. Tesla: Over the Air Updates
  3. Opel: Onstar

Assistiertes Fahren

  1. BMW: Autobahnassistent
  2. Tesla: Autopilot
  3. Audi: Stauassistent

Smartphone

  1. Apple: iPhone 7 Plus
  2. Samsung: Galaxy S7
  3. Huawei: Honor 8

Pionier-Award

  • Jaguar Land Rover: Incontrol Remote
  • Mini: Country Timer
  • Ford: Fordpass

Post zuletzt aktualisiert: 6. Januar 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*