Daimler Buses unterstützt Unfallhelfer

Picture

Die Omnibusse der Marken Setra und Mercedes-Benz sind mit den modernsten Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen der Branche ausgerüstet. Passiert dennoch ein Unfall, zählt jeder Handgriff. Um helfende Rettungskräfte vor Ort sinnvoll und schnell zu unterstützen, hat Daimler Buses Rettungsdatenblätter für alle Fahrzeuge der Marken Setra und Mercedes-Benz erarbeitet. Mit den detaillierten Informationen können Rettungskräfte direkt am Unfallort wichtige Spezifikationen der verschiedenen Fahrzeugmodelle und deren Sicherheitstechniken abrufen – schnell und einfach. Erfasst sind die Baumuster alle Fahrzeuge, die seit dem Jahr 2000 gefertigt wurden.

„Eines der traditionellen Ziele unserer Marken ist es, ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten“, so Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales and After Sales Daimler Buses: „Mit den umfassenden Informationen vermitteln wir den Rettungskräften notwendige Kenntnisse über die Grundstruktur unserer Fahrzeuge. Auf diese Weise können die Rettungskräfte schnell und effektiv im Falle eines Unfalls helfen.“

Die online abrufbaren Datenblätter werden den Rettungsorganisatoren von entsprechenden Anbietern zur Verfügung gestellt und sind Teil eines umfangreichen Rettungsleitfadens, der auf den Internetseiten von Mercedes-Benz und Setra als pdf-Dateien frei zugänglich ist. Er enthält unter anderem Informationen über Baumusterübersichten aller Fahrzeuge sowie Informationen über Gerippestrukturen, Motorisierungen, Cockpits, Fahrgasträume und Sonderräume wie Toilettenkabinen oder Ruheräume.

Im Hinblick auf die speziellen Gegebenheiten bei Stadt- und Reisebussen wie Konstruktion, unterschiedliche Zugangsmöglichkeiten und Sicherheitsssysteme, unterstützt dieser Leitfaden Rettungskräfte bei der Arbeit, im Einsatz sowie in der Ausbildung. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 18. Dezember 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*