Daimler setzt profitablen Wachstumskurs fort

Picture

Die Daimler AG (Börsenkürzel DAI) hat ihren profitablen Wachstumskurs fortgesetzt und das zweite Quartal sowie das erste Halbjahr 2015 mit Bestwerten bei Absatz, Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Mit 714.800 Pkw und Nutzfahrzeugen setzte das Unternehmen in den Monaten April bis Juni 14% mehr Fahrzeuge ab als im Vorjahreszeitraum. Mercedes-Benz Cars verzeichnete mit einem Zuwachs um 20% auf 500.700 abgesetzte Fahrzeuge das bisher absatzstärkste Quartal. Der Konzern-Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 19% auf 37,5 Mrd. €. Bereinigt um Wechselkurseffekte betrug der Umsatzanstieg 11%. Das Konzern-EBIT erhöhte sich um 20% auf 3.718 Mio. €. Das Konzern-EBIT aus dem laufenden Geschäft verbesserte sich deutlich um 54% auf 3.784 Mio. €. Das Konzernergebnis stieg um 8% auf 2.372 Mio. €, nachdem das Konzernergebnis des Vorjahresquartals positiv durch die Neubewertung der Tesla-Anteile beeinflusst war.

Der Anteil der Aktionäre der Daimler AG am Konzernergebnis betrug 2.269 (i. V. 2.104) Mio. €; das Ergebnis je Aktie stieg auf 2,12 (i. V. 1,97) €. „Wir haben im ersten Halbjahr unseren Renditeanspruch für Mercedes-Benz Cars erreicht. In allen anderen automobilen Geschäftsfeldern stehen wir kurz vor Erreichung unserer Renditeansprüche“, sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Den eingeschlagenen Weg werden wir konsequent fortsetzen, um das Potenzial von Daimler voll auszuschöpfen. Mit einer weiter wachsenden Modellpalette werden wir unser Produktportfolio jung und attraktiv halten.“

Zum deutlichen Anstieg des Konzern-EBIT trug im Berichtsquartal vor allem das größte Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars infolge des weiteren Absatzwachstums sowie der konsequenten Umsetzung des Effizienzprogramms »Fit for Leadership« bei. Daimler Trucks steigerte das Ergebnis ebenfalls deutlich. Mercedes-Benz Vans erreichte im zweiten Quartal ein Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres, während Daimler Buses das Ergebnis ebenfalls steigerte. Bei Daimler Financial Services führte insbesondere das gestiegene Vertragsvolumen zu einem Anstieg des Ergebnisses. Die umgesetzten Effizienzmaßnahmen und Wechselkursveränderungen haben sich zusätzlich positiv auf das operative Ergebnis ausgewirkt. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*