Der neue SKODA Fabia R 5

Picture

Der neue SKODA Fabia R 5 begeistert auch Rallye-Routinier Jan Kopecks (CZ). Nach seinem historischen Titel-Double in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) und der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) ist die Entwicklung des neuen Rallye-Fahrzeugs eine neue Herausforderung für den 33-jährigen Tschechen. SKODA Werkspilot Kopecks und sein Beifahrer Pavel Dresler (CZ) sind wichtige Mitglieder im Testteam von SKODA Motorsport.

„Bei SKODA arbeiten viele Ingenieure aus unterschiedlichen Ländern perfekt in einem sehr guten Team zusammen. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Jungs wieder ein erstklassiges Rallye-Auto auf die Piste schicken werden. Meine Erfahrungen mit dem neuen Fabia R 5 sind bisher jedenfalls sehr positiv“, sagt Kopecks. Rund um seinen 33. Geburtstag am 28. Januar testete er die neue Rallye-Hoffnung von SKODA auf verschiedenen Pisten. Weitere Tests am Steuer des neuen Fabia R 5 sind in den nächsten Tagen und Wochen in ganz Europa geplant.

Der neue Rennwagen ist gemäß FIA-Reglement mit einem 1,6-Liter-Turbomotor ausgestattet. Die gewaltige Beschleunigung des Allradlers begeistert Kopecks: „Es macht riesigen Spaß, dieses komplett neue Auto mit dem kraftvollen Turbomotor zu fahren. Man muss natürlich seinen Fahrstil anpassen, weil es doch eine Umstellung gegenüber dem Zwei-Liter-Saugbenzinmotor des Fabia Super 2000 ist.“ Der Fabia Super 2000 ist das erfolgreichste Rallye-Auto der 114 Jahre währenden Motorsportgeschichte von SKODA, in diesem hatte Kopecks historische Triumphe gefeiert.

Seinem Europameister-Titel im Jahr 2013 folgte die Krone im Kontinentalchampionat des Asien-Pazifik-Raums in der vergangenen Saison. „Das waren schon zwei grandiose Jahre. Der Höhepunkt war zweifellos das Jahr 2014, in dem wir wertvolle Erfahrungen auf Schotter zwischen Australien und China sammeln konnten.“ Im wichtigen SKODA Markt China hatten Kopecks/Dresler zur makellosen Bilanz des tschechischen Autoherstellers in der APRC mit sechs Siegen in sechs Rallyes beigetragen und somit den Titel-Hattrick für SKODA perfekt gemacht.

Im ersten Halbjahr steht die Entwicklung des neuen Fabia R 5 im Zentrum der Pläne von Jan Kopecks. Das auf Basis des neuen Fabia-Serienmodells gebaute Rallye-Fahrzeug löst schon jetzt großes Interesse bei Kunden aus. Die Homologation des SKODA Fabia R 5 durch den Motorsport-Weltverband FIA ist bis Mitte 2015 geplant. Kopecks, der schon vor über einem Jahrzehnt zum ersten Mal für das Team von SKODA Motorsport gefahren ist, freut sich schon jetzt auf das neue, homologierte Fahrzeug: „Der neue Fabia R 5 bringt alle Voraussetzungen mit, um die Erfolgsgeschichte von SKODA im Motorsport fortzuschreiben.“ (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 2. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*