Deutsche Gesellschaft für Chirurgie verleiht Volkswagen das Ehrensiegel

Picture

Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) hat Volkswagen auf ihrem jährlichen Kongress das Ehrensiegel der DGCH verliehen. Damit zeichnet die Gesellschaft das Unternehmen für sein langjähriges gesellschaftliches Engagement und seinen Einsatz für die Chirurgie aus. Dr. Rainer Göldner, Leiter Zentrales Gesundheitswesen und Arbeitsschutz, nahm die Medaille vom Präsidenten der Gesellschaft, Prof. Dr. Peter Vogt, in München entgegen.

„Ich freue mich, dem Leiter des Zentralen Gesundheitswesens der Volkswagen AG das Siegel der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie zu überreichen“, erklärte Prof. Vogt. „Die Gesellschaft würdigt mit dieser Ehrung die langjährige Unterstützung und Förderung der chirurgischen Wissenschaft durch Volkswagen.“

„Das ganzheitliche Gesundheitsmanagement von Volkswagen geht weit über klassische Gesundheitsvorsorge und Arbeitsschutz hinaus“, betonte Göldner. „Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung sind uns soziale Verpflichtung. Ebenso ist gesellschaftliches Engagement fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Somit ist es nur folgerichtig, dass wir die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie, eine der renommiertesten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland, unterstützen. Von der DGHC ausgezeichnet zu werden, ist uns eine Ehre.“

Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie wurde 1872 in Berlin gegründet. Sie verzeichnet derzeit rund 6600 Mitglieder und gehört zu den ältesten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Zu ihren Aufgaben gehört die Förderung der wissenschaftlichen und praktischen Belange der Chirurgie. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*