Deutscher Pkw-Markt wächst 2014 um 2,9 Prozent

Picture

Mit 229.700 neu zugelassenen Pkw und Kombi wurden auf dem deutschen Automobilmarkt im Dezember 2014 6,7 Prozent Fahrzeuge mehr als im Dezember 2013 abgesetzt. In der Jahresbilanz stehen somit insgesamt 3,04 Millionen Neuwagen, was einem Plus von 2,9 Prozent entspricht.

Bei den deutschen Marken verzeichnete Porsche ein deutliches Plus von +17,1 Prozent im Jahr 2014. Ebenfalls mit einem positiven Vorzeichen schließen die Jahresbilanz Ford (+5,7 %), Opel (+5,6 %), Audi (+3,0 %), BMW (+2,8 %) und VW (+2,2 %) ab. VW bleibt mit einem Anteil von 21,6 Prozent Marktführer. Mercedes erreichte fast das Vorjahresergebnis (-1,7 %), verfehlte aber damit klar das selbst gesteckte Absatzziel.

Die Importmarken werden von Skoda mit einem Anteil von 5,7 Prozent angeführt, gefolgt von Renault (3,5 %) und Hyundai (3,3 %). Die deutlichsten Zuwächse verzeichneten Jeep (+48,8 %), Land Rover (+18,1 %) und Mazda (+16,7 %). Verluste im zweistelligen Prozentbereich mussten Chevrolet (-77,4 %), Lancia (-21,4 %), Lexus (-19,7 %) und Subaru (-16,6 %) hinnehmen.

Die Anteile der benzin- (50,5 %) und dieselbetriebenen (47,8 %) Pkw waren nahezu identisch. Der Anteil der Neuwagen mit alternativen Antriebsarten stieg von 1,6 auf 1,7 Prozent, darunter 27.435 Hybride und 8.522 Elektro-Pkw. Die CO2-Emission der Pkw ging 2014 weiter zurück, im Durchschnitt auf 132,8 g/km.

Der Anteil der privaten Neuzulassungen ging 2014 auf 36,2 Prozent zurück (2013: 37,9 %). Die bevorzugten Farben beim Neuwagenkauf waren weiterhin Schwarz (27,8 %) und Grau (27,2 %). Der Anteil der weißen Autos ist weiter angestiegen auf 19,6 Prozent.

Mehr als die Hälfte aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente Kompaktklasse (26,4 %), Kleinwagen (15,1 %) und Mittelklasse (12,5 %), wobei die Kompaktklasse mit gut einem Viertel erneut den größten Anteil ausmachte. Die SUVs (+20,6 %) und die Oberklasse (+19,1 %) verzeichneten die deutlichsten Zuwächse.

Auf dem Nutfahrzeugmarkt lagen ausschließlich die Omnibusse (-3,0 %) unter dem Vorjahresniveau. Die Lkw (+4,1 %) und die Zugmaschinen (+3,3 %) schlossen das Jahr mit einem Plus ab. Die Motorräder schließlich überboten mit 148.849 Neuzulassungen ebenfalls das Ergebnis von 2013 (138.632). (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. Januar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*