Deutschland: Mazda 2014 um 16,7 Prozent gewachsen

Picture

Mazda Motors Deutschland blickt erneut auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück: Mit einem Zuwachs von 16,7 Prozent bei den Neuzulassungen auf 52.491 Fahrzeugen und einer Steigerung des Marktanteils auf 1,7 Prozent gehört Mazda zu den größten Gewinnern auf dem deutschen Automarkt 2014.

Das stete Wachstum von knapp 12.000 verkauften Fahrzeugen innerhalb von zwei Jahren (40.702 Zulassungen in 2012 auf 52.491 Einheiten in 2014) zeigt einmal mehr die steigende Begehrlichkeit der Marke sowie den dynamischen Wachstumskurs von Mazda – und dies bei einem im Vergleich zu 2012 um 200 Verkaufsstandorten reduzierten Mazda Händlernetz. 2014 konnte sich der Leverkusener Importeur in einem leicht erholten Marktumfeld mehr als behaupten und verzeichnete mit seinem zweistelligen Wachstum einen deutlich höheren Zuwachs als der allgemeine Markttrend. So stieg der gesamte Pkw-Markt im Vergleich zu 2013 nur um 2,86 Prozent auf etwa 3,04 Millionen Pkw-Neuzulassungen (2013: 2,95 Millionen Pkw-Neuzulassungen).

Insbesondere bei den Privatkunden konnte Mazda im vergangenen Jahr punkten. Nach einem Plus von 5,5 Prozent im Jahr 2013 konnten die Privatzulassungen in 2014 sogar um 17 Prozent gesteigert werden. Und dies entgegen dem allgemeinen Branchentrend im wichtigen Privatmarkt, denn die private Pkw-Nachfrage verzeichnete im vergangenen Jahr einen durchschnittlichen Rückgang um 1,8 Prozent.

Angetrieben wurde der Wachstumskurs von den Mazda Modellen der neuen Generation, die mit den unkonventionellen SKYACTIV Technologien und dem preisgekrönten KODO Design ausgerüstet sind. „Besonders beeindruckend ist der nachhaltige Erfolg des Mazda CX-5, der sich auch im dritten Jahr nach Markteinführung größter Begehrlichkeit erfreut. Er ist und bleibt unser Erfolgsmodell Nummer eins“, erklärt Bernhard Kaplan, Direktor Vertrieb bei der Mazda Motors Deutschland GmbH. Der Bestseller konnte seinen Absatz gegenüber dem Vorjahr um 17,5 Prozent auf 18.683 Einheiten steigern. Im Verkaufsranking auf Platz zwei liegt der neue Mazda3, der ein Plus von 63,7 Prozent auf 13.993 Neuzulassungen verzeichnete, gefolgt vom Mazda6 mit insgesamt 7.388 verkauften Fahrzeugen.

„In diesem Jahr wird es von Mazda ein beeindruckendes Produkt-Feuerwerk geben. Die Markteinführung des neuen Mazda2 ab 27. Februar, sowie der neue Mazda CX-3 ab Juni und der neue Mazda MX-5 ab September werden für zusätzlichen Absatz sorgen, ergänzt um den Mazda6 und den Mazda CX-5 des Modelljahres 2015. Die beiden Vorreiter einer neuen Mazda Ära zeigen sich mit geschärftem KODO Design, einem aufgewerteten Interieur, neuen Technik-Features wie dem Konnektivitätssystem MZD Connect und einem erweiterten Angebot fortschrittlicher i-ACTIVSENSE Assistenzsysteme. Zusammen mit einem gestärkten und modernisierten Händlernetz planen wir so ein weiteres Verkaufswachstum und einen Marktanteil von 1,9 Prozent“, erläutert Vertriebsdirektor Bernhard Kaplan. Damit strebt Mazda zum dritten Mal in Folge eine Steigerung von Volumen und Marktanteil in Deutschland an. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*