Dreifach Audi-Sieg beim GT Masters auf dem Nürburgring

Picture

Das berühmte typische Eifel-Wetter hat beim Samstagsrennen des ADAC GT Masters wieder eine entscheidende Rolle gespielt. Regen und Sonne wechselten sich ab und haben die Reihenfolge der Fahrzeuge das eine oder andere Mal völlig durcheinandergewürfelt. Am Ende standen drei Audi R8-Teams auf dem Podium.
 
Das dänisch-südafrikanische Duo Nicki Thiim und Jordan Lee Pepper fuhren als Erste über die Ziel-Linie. Daniel Dobitsch und Edward Sandström holten sich den zweiten Platz vor Rahel Frey und Philip Geipel, die das Podium komplettierten. Noch bis zur letzten Runde sah es ganz danach aus, als ob Uwe Alzen mit seinem BMW Z4 Rang drei ins Ziel retten könnte, doch nach einer Attacke von Philip Geipel drehte sich Alzen und war über Rang neun stinksauer.
 
Die größte Leistung in diesem Rennen haben allerdings Luca Ludwig und Sebastian Asch abgeliefert. Vom allerletzten Startplatz gestartet, schafften sie es, ihren Mercedes SLS auf Position vier ins Ziel zu bringen und damit ihre Führung in der Meisterschaft weiter auszubauen. (dpp-Auto-Reporter/am)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 19. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*