Durchbruch: Bridgestone produziert ersten Reifen aus Guayule-Naturkautschuk

Picture

Bridgestone, der größte Hersteller von Reifen und anderen Gummierzeugnissen, hat erfolgreich den ersten Pkw-Reifen produziert, bei dem der Naturkautschukanteil zu 100 Prozent durch natürliches Gummi der Guayule ersetzt werden konnte. Das Unternehmen arbeitet bereits seit Jahren intensiv daran, einen Ersatz für den, für die Reifenherstellung derzeit noch unerlässlichen, Kautschukbaum (Hevea brasiliensis) zu finden, um den Gefahren von Monokulturen in den Anbaugebieten Südostasiens entgegenzuwirken.

Aufgrund der steigenden Weltbevölkerung und der immer weiter zunehmenden Motorisierung rechnen Experten in Zukunft mit einer weltweit zunehmenden Reifennachfrage. Etwa 90 Prozent des Bedarfs werden derzeit vom Kautschukbaum (Hevea brasiliensis) gedeckt, der hauptsächlich in den tropischen Regionen Südostasiens beheimatet ist. Die Industrie arbeitet bereits seit langem an nachhaltigen Alternativen für die Reifenproduktion. Mit der Guayule-Pflanze ist dem Marktführer nun der Durchbruch gelungen.

Der Guayule-Strauch wächst in Wüstengebieten Mexikos sowie in den US-Staaten Texas und New Mexico. Der Kautschuk findet sich in den Wurzeln und Stängeln der Pflanze und ist mit dem des Kautschuk-Baumes in Qualität und Beschaffenheit vergleichbar. Die Guayule benötigt hierbei nur sehr wenig Wasser und macht keiner anderen Pflanzengattung den Lebensraum streitig. Durch den vermehrten Einsatz des Guayule-Kautschuks in der Reifenproduktion wird ein wesentlicher Beitrag zur Entlastung der bisher genutzten Rohstoffquellen geleistet.

Im September 2013 eröffnete Bridgestone auf einer 114 Hektar großen landwirtschaftlichen Fläche in Eloy/USA zu Forschungszwecken eine Farm, wo Anbau und Zucht der Guayule-Pflanze aufwendig untersucht und optimiert werden. Bereits ein Jahr später wurde in Arizona das Biorubber Process Research Center (BPRC) im nahegelegenen Mesa in Betrieb genommen. Hier können alle Prozesse durchgeführt werden, die für den Einsatz von Guayule-Kautschuk in Reifen nötig sind – angefangen bei Forschung und Entwicklung bis hin zur Produktion. Auf Grundlage der Ergebnisse aus den USA konnte das Unternehmen im Sommer dieses Jahres in Rom/I einen Reifen herstellen, bei dem alle wichtigen Naturkautschuk-Komponenten aus Guayule-Kautschuk bestehen – unter anderem die Lauffläche, die Seitenwände und die Kernreiter.

In Zukunft wird sich Bridgestone insbesondere auf die Optimierung der Ernte und die Forschung am Ausbau der Einsatzmöglichkeiten des Rohstoffs in der Reifenproduktion konzentrieren. Parallel arbeiten die Forscher auch an anderen potentiellen Materialien für die Zukunft. Unternehmensziel: Ab spätestens 2050 sollen alle Bridgestone Reifen ausschließlich aus nachhaltigen Rohstoffen produziert werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 15. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*