Dynamisches Debüt des Lexus GS F in Goodwood

Picture

Lexus nutzt den Rahmen des ‚Goodwood Festival of Speed‘ (26. – 28. Juni 2015), um sein neues Modell GS F der Öffentlichkeit mit Rennfahrer Mike Conway am Steuer auch dynamisch zu präsentieren – nach seinen statischen Messedebüts im Januar in Detroit/USA und im März für Europa in Genf/CH. Um an Kraft und Dauerhaltbarkeit des V8-Motors keine Zweifel aufkommen zu lassen, haben die Japaner dem 470 PS-Triebwerk nach ausgiebigen Runden auf der Nürburgring-Nordschleife seinen Feinschliff gegeben. Mit 530 Nm wuchtet er reichlich Drehmoment in allen Drehzahlbereichen auf die Wellen. Obwohl die Grenzen des kleinen Hügelkurses von Goodwood/GB eng sind, soll der Lexus GS F nicht nur mit seinen eigenwilligen Karosserielinien, sondern mit seinem kraftvollen Sound bei hohen Drehzahlen Eindruck hinterlassen und Begehrlichkeiten bei Kaufinteressenten wecken.

Die Kraftlimousine steht in der Tradition der Lexus F-Modelle, die gediegenen Fahrspaß vermitteln wollen. Obwohl er natürlich auf der GS-Limousine basiert, profitiert der GS F von wesentlichen Änderungen, um seine Leistung und Fahrverhalten zu schärfen: Die Karosserie wurde verwindungssteifer verstärkt, die Federung/Dämpfung straffer abgestimmt und das serienmäßige ‚Torque Vectoring Differential‘ ermöglicht schnelle Drifts und bessere Bodenhaftung beim Beschleunigen aus Kurven. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*