Erneuter BMW-Triumph in der Motorsport Arena Oschersleben

Picture

Bereits am Samstag standen beim DTM-Rennen in Oschersleben drei BMW-Fahrer auf dem Podium, dies sollte sich beim zweiten Rennen am Sonntag für die Münchener wiederholen.

BMW-Rookie Tom Blomqvist konnte sich über seinen ersten Sieg in seiner ersten DTM-Saison freuen, nachdem das Rennen aufgrund eines Unfalls von Lucas Auer in der vorletzten Runde mit roter Flagge abgebrochen werden musste.

Gleich beim Start war Blomqvist von Position zwei aus an seinem Teamkollegen Augusto Farfus vorbeigegangen und setzte sich schnell ab. Nach 60 Minuten Rennzeit in der Motorsport Arena Oschersleben stand fest: Blomqvist ist mit 21 Jahren der jüngste BMW-Sieger aller Zeiten in der DTM. Augusto Farfus wurde Zweiter und der amtierende Champion, Marco Wittmann, komplettierte den Dreifach-Erfolg.

Eigentlich hatte sich Audi-Pilot Mattias Ekström einen Platz auf dem Podium erhofft, um so wieder die Meisterschafts-Führung in der DTM zu übernehmen. Doch von weit hinten gestartet, hatte er keine Chance, in die Punkteränge zu fahren, was nicht zuletzt auch am hohen Performance-Gewicht lag.

„Alle unsere Fahrer dürfen nun zwischen 7,5 und zehn Kilogramm ausladen“, so Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. „Das gilt es, am Nürburgring optimal zu nutzen. Hier in Oschersleben standen wir aufgrund der Performance-Gewichte mit dem Rücken zur Wand. Das ist schwer zu verdauen, aber so sind die Regeln in der DTM in diesem Jahr. Wir sind sehr froh, dass dieses Wochenende hinter uns liegt, und blicken nach vorn.“

Auch für Mercedes-Fahrer Pascal Wehrlein war es kein optimales Rennen. Von Position vier aus gestartet, kam er im Rennen nicht weiter voran und lediglich als Fünfter ins Ziel. Trotzdem fährt er zum nächsten Lauf auf dem Nürburgring in zwei Wochen mit 14 Zählern Vorsprung auf Mattias Ekström.

Dort dürfte es mit der BMW-Überlegenheit dann allerdings vorbei sein, denn quasi als Belohnung für die Siege am Wochenende gibt es für das kommende Rennen Platzierungsgewicht, das die Performance mächtig stört. Mit noch vier verbliebenen Rennen an zwei Wochenenden geht die DTM nun in ihre heiße Schlussphase. (dpp-AutoReporter/am)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 16. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*