Erster Sieg für Schumacher junior in der ADAC Formel 4

Picture

Mit Siegen von Mick Schumacher, dem Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, und Marvin Dienst endete der Saisonauftakt der ‚ADAC Formel 4 powered by Abarth‘. In der Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg setzte sich zunächst Dienst zwei Mal gegen insgesamt rund drei Dutzend Nachwuchsfahrer/-innen durch. Im dritten Lauf stand dann Mick Schumacher zum ersten Mal in seiner Karriere bei einem Autorennen ganz oben auf dem Podium. „Besser hätte mein erstes Rennwochenende nicht laufen können. Ich freue mich auf die nächsten Rennen“ freute sich der 16-Jährige.

Auch Sebastian Vettel gratulierte dem Sohn seines einstigen Konkurrenten. „Glückwunsch an Marvin Dienst und Mick Schumacher für ihre ersten Siege in der ADAC Formel 4″, sagte der viermalige Formel-1-Weltmeister und Ferrari-Pilot, der als offizieller Schirmherr die Nachwuchsformel unterstützt. „Die Rennen waren spannend, und die Fahrer sind sehr respektvoll miteinander umgegangen. Schaut man sich die Zeiten an, dann sieht man, wie leistungsstark das Feld ist, das Niveau ist bereits sehr hoch.“

Die Formel-4-Einsitzer sind technisch identisch, einzig das Talent des Fahrers soll über den Erfolg entscheiden. In der deutschen ADAC-Serie stammen das Chassis vom italienischen Hersteller Tatuus und die Reifen von Pirelli. Der 1,4-Liter-Turbovierzylinder beruht auf dem Triebwerk, das alle Abarth-Serienfahrzeuge antreibt. Die Leistung ist laut international gültigem Reglement auf 118 kW/160 PS begrenzt.

Die nächsten Rennen der ADAC Formel 4 powered by Abarth finden Anfang Juni auf dem Red Bull Ring in Österreich statt. Der Fernsehsender SPORT1+ überträgt alle 24 Rennen der Saison live oder als Wiederholung. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 3. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*