FIA Rallycross-Europameisterschaft: Tommy Rustad holt Europameister-Titel

Picture

Mit einem Sieg in Italien hat sich Tommy Rustad den Titel in der FIA Rallycross-Europameisterschaft gesichert. Im von Marklund Motorsport und HTB Racing eingesetzten Volkswagen Polo RX Supercar gewann der Norweger den letzten Lauf der Saison auf dem Franciacorta International Circuit. Auch ein Reifenschaden im zweiten Heat konnte ihn nicht aufhalten. „Ich habe mich an diesem Wochenende voll und ganz auf meinen Job konzentriert“, sagte Rustad. „Ich war sehr motiviert. Im zweiten Lauf hatte ich einen Reifenschaden, das hat uns am ersten Tag einige Plätze gekostet, dann aber habe ich mich als Erster in der Zwischenrunde qualifiziert und schließlich das Halbfinale und das Finale gewonnen. Heute ist es wirklich perfekt gelaufen.“

Rustads Landsmann Ole Christian Veiby (N) hatte ebenfalls Grund zu jubeln. Der Norweger vom Volkswagen Team Schweden wurde in Italien Dritter. Auch in der Endabrechnung rangiert Veiby mit 86 Punkten auf dem dritten Platz. Rustad, der drei von fünf Europameisterschaftsläufen in dieser Saison gewonnen hat, kommt auf 135 Zähler. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Jérôme Grosset-Janin (Peugeot, 117) beträgt 18 Punkte. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*