FIA Rallye-Weltmeisterschaft: Driften, Fotos, Surfen

Picture

Bei der Rallye Australien (10. bis 13. September) könnte Volkswagen mit dem Polo R WRC alle drei Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) frühzeitig dingfest machen. Auf dieses Vorhaben stellen sich die drei Volkswagen Fahrer eine Woche vor der Rallye in Down Under auf unterschiedliche Art und Weise ein. Die WM-Zweiten Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila (FIN/FIN) haben das „Polo Rally Weekend“ in Singapur und Kuala Lumpur (MAL) besucht. Dabei trat Latvala gegen die malaysische Drift-Königin Leona Chin an.

Die zahlreichen Zuschauer erlebten ein hochklassiges Duell – mit dem besseren Ende für Latvala. Der Finne setzte sich am Ende durch. Sébastien Ogier (F) hingegen weilte bereits in Australien. Der Führende in der Gesamtwertung der Rallye-WM nahm sich Zeit für Fernseh- und Zeitungsinterviews. Im Anschluss gab es bei strahlendem Sonnenschein ein Fotoshooting für Partner Red Bull. Der Dritte im Bunde – Andreas Mikkelsen (N) – versucht sich am Montag auf dem Surfbrett. In Coffs Harbour bekommt der Norweger eine Unterrichtstunde von Surf-Ass Courtney Hancock. Die Australierin ist außerdem die einzige Frau, die alle großen Ironwoman-Titel innerhalb eines Jahres gewann. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*