FIA Tourenwagen-WM: Fünffachtriumph für Citroën in Marrakesch

Picture

Die einst für besonders milde motorisierte Komfortautos mit schaukelweicher Federung bekannte Marke Citroën ist kaum wiederzuerkennen. Die Franzosen konnten erstmals in ihrer langen Geschichte einen Fünffachtriumph in einem Motorsport-Weltmeisterschaftslauf feiern. Im ersten Rennen auf dem Kurs im marokkanischen Marrakesch kamen die Citroën C-Elysée WTCC von José María López, Ma Qing Hua, Sébastien Loeb, Mehdi Bennani und Yvan Muller auf die Plätze eins bis fünf.

Auch im zweiten Rennen war das Podium fest in Citroën-Hand: Es siegte der Franzose Yvan Muller vor seinem Landsmann und Ex-Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb und dem Spanier José María López.

Der Start des ersten Rennens auf dem Circuit Moulay El Hassan in Marrakesch verlief spektakulär: Der Chinese Ma Qing Hua überholte den Einheimischen Mehdi Bennani und fuhr von der zweiten Startreihe aus bis zu José María López vor. Seite an Seite gingen die beiden Citroën Piloten in die erste Kurve, doch der Argentinier konnte die Führung behaupten. Sébastien Loeb sortierte sich auf dem dritten Rang ein, während der von weit hinten im Feld gestartete Yvan Muller mehrere Positionen gutmachen konnte.

Die vier Citroën C-Elysée WTCC setzten sich an der Spitze ab – trotz diverser Überholversuche blieb die Reihenfolge an der Spitze unverändert. Besonders schwierig war das Rennen für Sébastien Loeb – nach einem Kontakt mit einem Konkurrenten war die Stoßstange seines Citroën C-Elysée WTCC beschädigt. Im Feld steckte Yvan Muller zwischen Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini fest – der vierfache Tourenwagen-Weltmeister fand schließlich eine Lücke zum Überholen und fuhr auf den fünften Platz vor. Somit konnte das Quintett im Zeichen des Doppelwinkels mit ihren Citroën C-Elysée WTCC einen für die Marke historischen Fünffachtriumph einfahren. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 24. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*