Fiat senkt Preise für Ducato mit Abgasnorm Euro 5

Fiat senkt die Preise für die umweltfreundlichsten Ducato-Modelle, die für die Zulassung als Lkw mit einem maximalen Gesamtgewicht von vier Tonnen vorgesehen sind. Es handelt sich um die beiden Varianten, deren Triebwerke die Abgasnorm Euro V erfüllen und als so genanntes "Enhanced Environment Friendly Vehicle" (EEV) eingestuft sind. Um 700 Euro (netto) wurde der Preis für alle Modellversionen des Fiat Ducato 160 Multijet Power mit 116 kW / 157 PS starkem Turbodiesel reduziert. 1700 Euro (netto) günstiger ist ab sofort der Fiat Ducato Natural Power Minibus zu haben, dessen 100 kW / 136 PS leistender Vierzylindermotor für den vorrangigen Betrieb mit Erdgas ausgelegt ist.

Für den Fiat Ducato mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen steht ab sofort außerdem auch ein Turbodiesel-Triebwerk zur Verfügung, das die Abgasnorm Euro 5 erfüllt und als EEV anerkannt ist. Der 107 kW / 145 PS leistende, serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter sowie elektronisch gesteuerter Abgasrückführung ausgerüstete Vierzylinder wird für alle Karosserievarianten und Fahrgestelle angeboten.

Alle Varianten des Fiat Ducato Minibus-Basisfahrzeugs bieten ab sofort optional ein noch höheres Ladevermögen. Auf Wunsch kann das zulässige Gesamtgewicht auf 4250 Kilogramm erhöht werden. Der Netto-Aufpreis beträgt 100 Euro. (ampnet/jri) Peter Schwerdtmann

Fiat Ducato Foto

30 Jahre nach Vorstellung des Urmodells und 2,2 Millionen verkauften Exemplare später präsentiert Fiat Professional eine neue Generation des Fiat Ducato. Neben dem aufgewerteten Innenraum steht vor allem die Motorenpalette im Mittelpunkt der Innovationen. Der neue Fiat Ducato wird ausschließlich mit Triebwerken angeboten, deren Emissionswerte die Grenzen der Euro 5-Norm einhalten. Zur Wahl stehen vier verbrauchsarme Multijet-Turbodieselmotoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 85 kW (115 PS) und 130 kW (177 PS) sowie ein besonders umweltschonendes Natural Power-Triebwerk, das mit Erdgas (CNG) und im Bedarfsfall mit Benzin betrieben werden kann. Umweltschutz, Sicherheit und Komfort erhöht der neue Fiat Ducato darüber hinaus mit für den italienischen Erfolgstransporter erstmals erhältlichen Ausstattungsdetails wie der Start&Stopp-Automatik und der Traktionskontrolle Traction+ sowie einer erweiterten Variante des Infotainmentsystems Blue&Me und der speziell auf leichte Nutzfahrzeuge zugeschnittenen Spritspar-Software eco:Drive Professional.

Auch vom neuen Fiat Ducato stehen insgesamt rund 2.000 ab Werk bestellbare Versionen zur Wahl. Angeboten werden drei Radstände, vier Karosserielängen sowie drei Aufbauhöhen für den Kastenwagen. Für Fahrgestelle und Pritschenwagen stehen sogar vier Radstände und fünf Chassislängen zur Verfügung. Das Ladevermögen reicht von acht bis 17 Kubikmeter, das maximal zulässige Gesamtgewicht erreicht je nach Modell bis zu vier Tonnen.

Vier Multijet-Turbodiesel und ein Erdgas-Triebwerk zur Wahl
Vollkommen neu entwickelt ist das Zweiliter-Turbodieseltriebwerk des Fiat Ducato 115 Multijet II. Maßgeschneidert für den Kurz- und Mittelstreckenverkehr, leistet das Aggregat 85 kW (115 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter zur Verfügung. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,4 Liter/100 Kilometer beträgt der Kohlendioxidausstoß nur 169 Gramm/Kilometer. Trotz einer um 15 Prozent gesteigerten Leistung verbraucht der 2.0-Liter-Vierzylinder 13 Prozent weniger als das Einsteigertriebwerk der bisherigen Modellgeneration des Fiat Ducato.

Im neuen Fiat Ducato 130 Multijet II arbeitet ein 96 kW (130 PS) starker Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,3 Liter Hubraum. In einer zusätzlichen Variante steht dieser Motor auch mit einer Leistung von 109 kW (148 PS) im neuen Fiat Ducato 150 Multijet II zur Verfügung. Mit einem Durchschnittsverbrauch von jeweils 7,1 l/100 km bzw. einem CO2-Wert von 186 g/km spielen beide Leistungsversionen dieses Triebwerks sowohl im Personen- wie im Güterverkehr ihre wirtschaftlichen und umweltschonenden Vorteile aus.

Toptriebwerk der neuen Generation von Deutschlands meistverkauften Import-Transporter ist ein 3,0-Liter-Vierzylinder. 130 kW (177 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm sind beeindruckende Werte, die den Fiat Ducato 180 Multijet Power zu einem vielseitigen und belastbaren Nutzfahrzeug machen.

Mit Ausnahme des Modells mit 2,0-Liter-Turbodiesel (fünf Gänge) sind alle Varianten des neuen Fiat Ducato mit manuellem Sechsganggetriebe ausgerüstet. Für den Fiat Ducato 180 Multijet Power kann wahlweise auch ein automatisiertes Schaltgetriebe konfiguriert werden. Für alle Multijet-Triebwerke wurde der Wartungsintervall auf 48.000 km verlängert.

Auch der neue Fiat Ducato wird mit einem besonders umweltschonenden und wirtschaftlichen Motor angeboten, der normalerweise mit Erdgas arbeitet. Nur wenn der CNG-Vorrat aufgebraucht ist, schaltet die Elektronik automatisch auf Betrieb mit der Benzin-Reserve (15 Liter) um. Der 3,0-Liter-Vierzylinder leistet im Fiat Ducato Natural Power 100 kW (136 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 350 Nm zur Verfügung.

Neue Mittelkonsole, Klimaanlage und Blue&Me TomTom Live
Der Innenraum des neuen Fiat Ducato präsentiert sich aufgewertet. So wurde die Mittelkonsole komplett neu gestaltet. Die je nach Kundenwunsch beispielsweise schwarzglänzende oder sogar wie Walnussholz aussehende Oberfläche strahlt eine für einen Transporter ungewöhnliche Qualitätsanmutung aus. Im oberen Teil der Mittelkonsole ist die Dockingstation für das herausnehmbare Navigationssystem integriert. Es bildet die Schaltstation des neuen Blue&Me TomTom Live, über dessen Bildschirm neben der Navigation unter anderem auch Telefongespräche und die Wiedergabe von Musik von externen Datenträgern gesteuert werden.

Erstmals im Fiat Ducato: Traktionskontrolle und Start&Stopp-Automatik
Zu den technischen Innovationen des neuen Fiat Ducato gehört auch das System Traction+. Die vom Fahrer per Knopfdruck bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktivierbare Traktionskontrolle verhindert mittels Bremseneingriff wirksam durchdrehende Räder (z. B. auf glatten Fahrbahnen). Zur verbesserten Umweltverträglichkeit des neuen Fiat Ducato trägt darüber hinaus die Start&Stopp-Automatik für die Multijet-Turbodiesel bei. Die Elektronik stellt den Motor automatisch bei einem Halt (z. B. an einer roten Ampel) ab und startet ihn bei Bedarf verzögerungsfrei wieder.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Juni 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*