Fiat Werk Termoli fertigt neu entwickelte Motoren für Alfa Romeo

Picture

Das Motoren- und Getriebewerk der Fiat Chrysler Automobiles (FCA) in Termoli hat den Zuschlag erhalten, zwei neu entwickelte Motorversionen für zukünftige Fahrzeugmodelle von Alfa Romeo zu fertigen. Dies gaben der Vorstandsvorsitzende Sergio Marchionne und Alfredo Altavilla, Vorstand für das operative Geschäft in der EMEA-Region, bei einem Besuch des Werkes an der italienischen Adriaküste bekannt.

Geplant ist eine Jahresproduktion von zusammen 200.000 Einheiten eines speziell für Alfa Romeo konstruierten Hochleistungs-Vierzylinders sowie eines auf Technologien von Ferrari basierenden Sechszylinders. Diese Kapazität entspricht etwa der Hälfte des für 2018 vorgesehenen Gesamtbedarfs der Marke. Die neuen Motoren spielen damit zusammen mit den entsprechenden Fahrzeugmodellen eine entscheidende Rolle in der globalen Neuausrichtung der Marke Alfa Romeo.

Design, Forschung, Entwicklung und Fertigung im Werk Termoli werden dazu mit einem Investitionsaufwand von insgesamt rund einer halben Milliarde Euro modernisiert. Die Umstrukturierung der Produktion hat bereits begonnen. Im Rahmen der von Marchionne und Altavilla besuchten Zeremonie wurde eine von Comau gelieferte Maschine zur Herstellung von Zylinderköpfen offiziell installiert. Der komplette Umbau des Werks wird weitere sechs Monate in Anspruch nehmen.

In diesem Zeitraum werden zudem die Fachkräfte entsprechend geschult. Im Werk Termoli sind rund 2.400 Mitarbeiter tätig. Der neue Auftrag beendet die Kurzarbeit, die für einen Teil der Werktätigen zeitweise notwendig war. Darüber hinaus werden rund 50 junge Mitarbeiter neu eingestellt, die unter anderem durch die Einführung einer dritten Schicht in der Getriebefertigung benötigt werden. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*