Formel E feiert Europa-Premiere in Monaco

Picture

Nach den ersten Rennläufen in Asien sowie in Nord- und Südamerika debütiert die FIA-Formel E am 09./10. Mai 2015 in Europa. Der Brasilianer Lucas di Grassi, der wie sein Teamkollege Daniel Abt in den Schaeffler-Farben unterwegs ist, startet als Tabellenführer in seiner Wahlheimat Monaco. Das Rennen in den Straßen des Fürstentums läutet die heiße Phase der ersten Saison ein: Es folgen Läufe in Berlin, Moskau und das Finale in London.

Der Kurs an der Côte d’Azur ist mit gerade einmal 1,76 Kilometern der kürzeste im Kalender der leisen Renner. Er führt über die Start-Ziel-Gerade der Formel-1-Strecke, bevor es nach rechts direkt zum Hafen geht. Nach einer Haarnadelkurve folgen die bekannteren Passagen inklusive Tabac- und Schwimmbadkurve. Im Formel-E-Rennen sind 47 schnelle Runden zu absolvieren – ein Simulator hat für eine Trainings- oder Qualifikationsrunde bei trockenem Wetter nur 48 Sekunden berechnet. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*