Fünf neue Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse

Picture

Mercedes-Benz rundet die C-Klasse Familie mit einem neuen Einstiegsmodell preislich nach unten ab. Ebenfalls an der Preisschraube drehen zwei neue Modelle als kostengünstigste Varianten mit Vierradantrieb. Leistungsmäßig übernimmt der neue C 300 mit 180 kW (245 PS) die Spitzenposition bei den Vierzylindern. Noch mehr Power bietet der ebenfalls neue C 450 AMG 4MATIC mit V6-Motor und 270 kW (367 PS). Gleichzeitig führt Mercedes-Benz für die C-Klasse neue Ausstattungsmöglichkeiten ein.

Fünf neue Modelle erweitern ab sofort die C-Klasse, die bei ihrer Premiere vor einem Jahr neue Maßstäbe in der Premium-Mittelklasse setzte. Alle Neuerscheinungen sind sowohl als Limousine wie auch als T-Modell erhältlich. Zu den Familien-Genen der neuen Modelle gehören ein sportives Interieur mit hoher Wertanmutung und großzügigem Raumgefühl, der leichteste Rohbau im Segment, sparsame und leistungsfreudige Motoren, Effizienz-Bestwerte, umfangreiche Sicherheitsfeatures, ein agiles und komfortables Fahrwerk sowie viele weitere Innovationen.

Die C 160 Limousine offeriert ab sofort mit einem Listenpreis von 31.683,75 Euro den Einstieg in die C-Klasse. Das sind rund 2.000 Euro weniger gegenüber der C 180 Limousine, die bislang mit 33.706,75 Euro das günstigste C-Klasse Angebot darstellte. In den Genuss eines vergleichbaren finanziellen Vorteils kommen auch Käufer des entsprechenden T-Modells.

Der Vierzylinder des C 160 leistet aus 1595 Kubikzentimetern Hubraum 95 kW (129 PS) und stellt ein Drehmoment von 210 Nm bereit. Die C 160 Limousine erledigt den Spurt von null auf 100 km/h in 9,6 Sekunden (T-Modell 9,9 Sekunden). Die mit Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstete Limousine begnügt sich mit 5,2 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer (T-Modell 5,4 Liter). Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 120 (T-Modell 125) Gramm pro Kilometer.

Ebenfalls zu einem deutlich abgesenkten Preisniveau machen die neuen Modelle C 200 4MATIC sowie C 220 d 4MATIC ab sofort den Vierradantrieb von Mercedes-Benz in der Premium-Mittelklasse verfügbar. Der C 200 4MATIC bietet diese Antriebstechnik beispielsweise ab 41.441,75 Euro.

Die Position der Topmotorisierung bei den Vierzylindern übernimmt der neue C 300. Dank 180 kW (245 PS) aus 1991 Kubikzentimeter Hubraum entwickelt er ein sportliches Temperament. Aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt er in 5,9 Sekunden (T-Modell 6,1 Sekunden). Trotz der sportlichen Leistungen benötigt der C 300 im kombinierten NEFZ-Verbrauch lediglich 6,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer (T-Modell 6,4 Liter).

Noch mehr Power bietet der V6-Ottomotor im neuen AMG Sportmodell C 450 AMG 4MATIC. Aus 2996 Kubikzentimeter Hubraum schöpft er 270 kW (367 PS) und stellt ein Drehmoment von 520 Newtonmeter zur Verfügung. Für den Sprint auf 100 km/h vergehen lediglich 4,9 Sekunden (T-Modell 5,0 Sekunden). Der kombinierte Verbrauch (NEFZ) liegt bei 7,6 Liter auf 100 Kilometer (T-Modell 7,7 Liter).

Beim Händler stehen nun auch die beiden neuen AMG Modelle Mercedes-AMG C 63 und Mercedes-AMG C 63 S, die bereits Weltpremiere gefeiert haben. Die kraftvollen Hochleistungssportler mit Hinterradantrieb werden von einem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor angetrieben: Er leistet 350 kW (476 PS) im C 63 sowie 375 kW (510 PS) im C 63 S und macht das V8-Topmodell zum stärksten Fahrzeug in seinem Segment. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*