Range Rover Evoque Cabrio soll Publikumsreaktionen testen

Ausdrücklich nur als Design- und Technikstudie verstanden wissen will Land Rover auf dem Genfer Autosalon (-18.3.2012) eine Cabrioversion des Range Rover Evoque. Gleichwohl wollen die Briten die Publikumsreaktionen auf ein entsprechendes Fahrzeug testen.

Die Basis der mit einem Stoffverdeck versehenen Cabrio-Studie bildet das Evoque-Coupé. Sie verfügt neben einem komplett versenkbaren Premium-Dachsystem über den Überschlagschutz ROPS (Roll Over Protection System). Für Flexibilität und Vielseitigkeit sorgen in dem Konzeptmodell beispielsweise eine nach unten öffnende Heckklappe und die Bestückung mit vier vollwertigen Komfortsitzen.

ranger-rover

Wie die übrigen Varianten der Modellreihe zeigt auch die auf 21-Zoll-Rädern stehende Studie eine stark ansteigende Gürtellinie und die Keilform. Das Verdeck findet unter einer angeschrägten Abdeckung Platz, während der Dachmechanismus beinahe unsichtbar unterhalb der Gürtellinie untergebracht ist.

Im Innenraum finden sich markentypische Merkmale wie die „Terrain Response“-Steuerung, das Surround-Kamerasystem, der Einparkassistent, der zentrale Acht-Zoll-Infotainment-Touchscreen mit „Dual View“-Technologie und ein hochwertiges Soundsystem des britischen Spezialisten Meridian. Lackiert ist der offene Evoque im neuen Farbton „Causeway Grey“, während die Innenausstattung in „Lunar“ und „Ivory“ gehalten ist, wobei die Ledersitze über perforierte Auflagen und Kontrastnähte verfügt. (ampnet/jri)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 22. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*