Genf 2016: Frische Brise bei Volkswagen

Picture

VW präsentiert auf dem Genfer Automobil-Salon (bis 13.März) ein trendiges Konzeptauto, das den Beginn einer breiten SUV-Offensive markiert. Der T-Cross Breeze deutet das künftige, ultrakompakte Sport Utility Vehicle an, das es von Volkswagen geben wird. Es ist das erste offene SUV seiner Klasse und gleichzeitig ein erschwingliches Cabriolet mit erhöhter Sitzposition für den guten Überblick.

Der Luftikus ist 4,13 Meter lang und mit 1250 Kilogramm recht schwer geraten. Kurze Karosserieüberhänge und große Räder sollen für optische Dynamik sorgen. Kunststoff-Radausschnitte und Schweller deuten ebenso Schlechtwege-Fähigkeiten an, wie ein frei programmierbares ‚Active Info Display‘ im Armaturenbrett mit einem Programm für leichtes Gelände, das Infos über Wegebeschaffenheit und Topografie liefert.

Apropos Innenraum: vor dem Fahrenden findet sich das weiterentwickelte, schalterlose Bedienkonzept wieder, das die Wolfsburger erstmals im Showcar Budd-e auf der CES Las Vegas gezeigt haben – mit berührungsempfindlichen Bedienflächen und drahtloser Steuerung von DSG, Parkbremse und Dämpfereinstellung.

Der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess sagt in Genf, man könne sich „durchaus vorstellen, solch ein Cabriolet auf den Markt zu bringen: Ein preiswertes Spaßmobil mit hoher Alltagstauglichkeit.“ (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. März 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*