Glock, Zanardi und Spengler bestreiten erstes gemeinsames Rennen im BMW Z4 GT3

Picture

Die BMW-Werksfahrer Timo Glock (D), Alessandro Zanardi (I) und Bruno Spengler (Kanada) haben ein wichtiges Wochenende in Le Castellet (F) verbracht: In der Vorbereitung auf die 24 Stunden von Spa-Francorchamps/B (25./26. Juli 2015) haben sie ihr erstes gemeinsames Rennen in ihrem modifizierten BMW Z4 GT3 bestritten. Am Samstag haben sie am Sechs-Stunden-Rennen von Paul Ricard teilgenommen, dem dritten Lauf der Blancpain Endurance Series 2015 und nutzten die Gelegenheit, um die Modifikationen am BMW Z4 GT unter Rennbedingungen zu testen. In den vergangenen Monaten haben die Ingenieure von BMW Motorsport zahlreiche technische Lösungen entwickelt, die es dem beidseitig beinamputierten Zanardi ermöglichen, sich das Cockpit mit Glock und Spengler zu teilen. Leider mussten sie das eigentliche Rennen nach zwei Dritteln der Distanz vorzeitig beenden: Während eines Routine-Stopps trat Flüssigkeit aus dem Fahrzeug aus. Da bereits am 24. Juni der wichtige offizielle 24h-Testtag in Spa-Francorchamps auf dem Programm steht, sollten keine vermeidbaren Schäden am Fahrzeug riskiert werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*