Google will mit Android Auto in alle wichtigen Modelle

Picture

Der amerikanische Suchmaschinenriese Google will mit seiner Plattform Android Auto weiter wachsen und ist derzeit mit den Herstellern im Gespräch. „Ich denke, 2016/2017 wird Android Auto eine richtig große Sache. Bis auf wenige Ausnahmen wird Android Auto in allen wichtigen Automodellen sein“, kündigte Patrick Brady, Director of Engineering bei Google und Chef des Bereichs Android Auto, im Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche an. Er fügte hinzu: „Android Auto wird durch die Decke gehen.“ Gegenwärtig nutzten 38 Marken das System.

Brady trat Bedenken von Datenschützern entgegen und betonte, man wolle keine Nutzerdaten sammeln: „Wir wollen eine Plattform bereitstellen, über die Informationen via Apps ins Auto gelangen. Wir möchten die Lücke schließen, die der Kunde empfindet, wenn er ins Auto einsteigt.“

Nach Bradys Worten verdiene Google mit Android Auto kein Geld und funktioniere wie viele Silicon-Valley-Firmen. „Wir wollen genutzt werden. Wenn der Nutzer wiederkommt, finden wir schon ein Modell, mit dem wir Geld verdienen können“, sagte der Manager und unterstrich auch auf Nachfrage, derzeit gebe es kein Geschäftsmodell. Gegenwärtig wird Android Auto kostenlos angeboten. Man wolle Informationen auch unterwegs organisieren und nutzbar machen. „Für das Auto soll Android Auto die Plattform sein, die alle Services bündelt und sie dem Autofahrer zur Verfügung stellt.“ (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 25. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*