Hannover 2016: Europa-Premiere für den Renault Alaskan

Picture

Renault präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge (bis 29. September) in Hannover erstmals in Europa sein neues Pick-up-Modell Alaskan. Mit ihm bedienen die Franzosen ein weltweit boomendes Marktsegment, das rund ein Drittel des globalen Absatzes im leichten Nutzfahrzeugsektor ausmacht. Seine Marktpremiere feiert der Alaskan in Südamerika.

Der Renault Alaskan ist auf die schwierigen Straßenverhältnisse in vielen Weltteilen zugeschnitten und verfügt wahlweise über Heckantrieb oder zuschaltbaren Allradantrieb. Darüber hinaus ist das mechanische Sperrdifferenzial für besonders schweres Gelände erhältlich. Zusätzlich ist der Alaskan mit der Berganfahrhilfe und dem Bergabfahrassistenten ausgestattet, der das Fahrzeug in Bergab-Passagen automatisch einbremst.

Als Motorisierung für den Alaskan dient ein durchzugsstarker Common-Rail-Diesel mit 2,3 Liter Hubraum und Twin-Turbo-Technik. Das aus dem Renault Master bekannte Vierzylinder-Triebwerk steht in Leistungsstufen mit 118 kW/160 PS und 140 kW/190 PS zur Wahl. Das steife Kastenrahmen-Chassis aus hochfestem und korrosionsgeschütztem Stahl erlaubt hohe Nutzlasten und überzeugt mit ausgezeichneter Verwindungssteifigkeit, wichtig unter anderem für den Einsatz im Gelände und im Anhängerzugbetrieb. Der Alaskan kann bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*