Hyundai feiert Premieren-Feuerwerk auf der Seoul Motor Show 2015

Picture

Athletisch, robust, praktisch – im Mittelpunkt des Auftritts der Hyundai Motor Company auf der 11. Seoul Motor Show steht die Weltpremiere der Design-Studie Enduro CUV Concept. Außerdem präsentiert der fünftgrößte Automobil-Hersteller der Welt sechs weitere Neuheiten.

Der Name „Enduro“ ist abgeleitet von dem englischen Wort Endurance (auf Deutsch: Ausdauer). So kombiniert das Enduro CUV Concept das Design eines typischen SUVs mit dem eines Rallye-Motorrades. Es ist ein perfekter Partner für Großstadt-Individualisten, die einen sportiven Lebensstil führen und abseits ihres geregelten Alltags Abenteuer und Freiheit erleben wollen. Hingucker im Innenraum sind das Armaturenbrett und die Mittelkonsole mit ihren vertikalen und horizontalen Elementen.

Der Fahrer fühlt sich wie im Cockpit eines Jets. Alle Bedienelemente liegen genau in Reichweite, alle Anzeigen sind auf einem integrierten Zentraldisplay ablesbar. Viel Liebe zum Detail weisen Griffe und Schalter und auf. So erinnert die Ummantelung des Lenkrads an den Lenker eines Rennrades, die Türgriffe an die Leichtgewicht-Schutzkappen eines Off-Road-Bikes. Den sportlichen Bedürfnissen seines Fahrers angepasst wurde auch der Kofferraum mit seinen schubladenähnlichen Staufächern.

Das aggressiv gestylte Coupé Concept RM15 (R=Racing, M=Mittelmotor, 15=2015) symbolisiert die Leidenschaft von Hyundai für Leistung. Es basiert auf einem Aluminium Spaceframe mit einer Karosserie aus Kohlefaser. Angetrieben wird der Zweisitzer von einem Hyundai Theta 2.0 Liter-Turbo-Direkteinspritzer-Benziner, der 300 PS an die Hinterachse bringt. Die somit optimale Gewichtsverteilung sorgt für beste Traktion und Handlingeigenschaften.

Der erste Plug-in Hybrid von Hyundai: Sonata PHEV fährt 38 Kilometer elektrisch. Er fährt sich wie ein normaler Sonata Hybrid, kann aber bis zu 38,4 Kilometer rein elektrisch fahren – mehr als viele andere Plug-in-Hybrid-Limousinen. Für pures Fahrvergnügen sorgen die Kombination aus einem 50-kW-Elektromotor und einem 2,0-Liter-GDI-Benziner, die zusammen 205 PS Systemleistung bieten. Die 9,8 kWh große Lithium-Polymer-Batterie lädt in nur drei Stunden an einer 240-Volt-Steckdose. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 9. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*