IAA Frankfurt: Neuer Renault Mégane wird dynamischer

Picture

Renault präsentiert auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA, 17. -27. 09. 2015) in Frankfurt als Weltneuheit die vierte Generation des erfolgreichen Kompaktmodells Mégane. Die Neuauflage des Kompaktklassen-Bestsellers besticht durch dynamisches Design und die unverwechselbare Lichtsignatur an Front und Heck. Als Topmodell der Baureihe stellt der französische Hersteller zudem die sportliche GT-Version vor, die zeitgleich mit dem Fünftürer Anfang 2016 auf den Markt kommt.

Kennzeichen des neuen Mégane sind die ausgewogenen Proportionen. Markante Merkmale sind die athletische Schulterpartie und das prominent platzierte Markenemblem auf dem breiten Kühlergrill, der die Scheinwerfer elegant miteinander verbindet. Eine besondere Note erhält die Vorderansicht des Newcomers ebenfalls durch die modellierte Motorhaube und das bis in den Stoßfänger gezogene LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen ‚C‘. Das Design der Rücklichter in Form eines LED-Leuchtbandes, die ebenso wie die Tagfahrlichter konstant leuchten, bringen die Fahrzeugbreite zur Geltung.

Die Renault Designer kombinieren das athletische Äußere mit ausgewogenen Proportionen. Die Fahrzeughöhe sinkt um 2,5 Zentimeter auf 1,45 Meter, was zusammen mit dem kürzeren Überhang hinten die sportliche Anmutung des neuen Mégane im Vergleich zum Vorgänger steigert. Dank der Zunahme der Spurbreite um 4,7 Zentimeter vorne (1,591 Meter) und 3,9 Zentimeter hinten (1,586 Meter) steht das Kompaktklassenmodell satt auf der Straße. Auch der Radstand steigt um 2,8 Zentimeter auf 2,67 Meter. „Die Seitenansicht bestimmen gespannte Linien und ein nach vorne orientiertes Design“, erklärt Renault-Designer Franck Le Gall: „Die skulpturalen Flanken verleihen dem neuen Mégane Dynamik“. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*