IAA Frankfurt: Update für das VW Golf Cabriolet

Picture

Das Golf Cabriolet gehört zu den erfolgreichsten offenen Autos auf dem deutschen Markt und ist eines der beliebtesten seiner Art in Europa. Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert Volkswagen ein optisch weitreichendes Update des viersitzigen Softtop-Bestsellers.

Zu erkennen sind die Veränderungen am neuen deutlich sportlicheren vorderen Stoßfänger, den markanten Seitenschwellern und sportlichen Akzenten am Heckstoßfänger. Zudem kann das Cabriolet nun noch individueller konfiguriert werden. Im Exterieur werden neben sechs neuen Außenfarben und einer weiteren Verdeckfarbe sechs neue Felgen angeboten. Im Interieur kommen eine neue Lenkradgeneration und neue Applikationen zum Einsatz, zusätzlich veredeln neue Dessins der Stoff- oder Ledersitze den Innenraum.

Auch die Motorenpalette des Golf Cabriolet wurde an das Modelljahr 2016 angepasst und auf die Euro-6- Abgasnorm umgestellt. Die insgesamt vier Benzin- (TSI) und zwei Dieselmotoren (TDI) sind direkteinspritzende Turbomotoren mit einem entsprechend kraftvollen Drehmoment.

Ebenfalls neu an Bord sind die Radio-Infotainmentsysteme ‚Composition Colour‘ und ‚Composition Media‘. Ergänzend für das Composition Media ist das Navigationssystem ‚Discover Media‘ erhältlich. Mit den neuen Infotainmentsystemen hat Volkswagen ‚Car-Net‘ mit ‚Guide & Inform‘ und die Smartphone-Integration ‚App Connect‘ an Bord des Cabriolets geholt. Über ‚Guide & Inform‘ können Internet-basierte Infokanäle genutzt werden. Hierzu gehören Online-Verkehrsinformationen, Nachrichten, Fahrzeugzustandsbericht und Wetter. Darüber hinaus lassen sich u.a. Restaurants, Museen oder Kinos in fremder Umgebung entdecken oder auch Infos zu freien Parkplätzen in Parkhäusern abfragen und in die Routenführung des Navigationssystems integrieren. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 1. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*