Kia will 2015 in Deutschland wieder wachsen

Picture

Nachdem Kia Motors seinen Jahresabsatz in Deutschland von 2010 bis 2013 um mehr als 50 Prozent steigern konnte, ist die Zahl der Kia-Neuzulassungen 2014 erstmals leicht zurückgegangen: 53.546 Neufahrzeuge verkaufte die Marke im vergangenen Jahr, das sind 3,8 Prozent weniger als 2013 (55.654 Einheiten). Damit erreichte Kia in Deutschland einen Marktanteil von 1,8 Prozent (2013: 1,9 Prozent).

„Ein Grund für die leicht rückläufige Absatzentwicklung im vergangenen Jahr war die Zurückhaltung der privaten Käufer. In diesem Marktbereich ist Kia traditionell besonders stark“, sagt Jin Ha Kim, Geschäftsführer (CEO) von Kia Motors Deutschland. Der Anteil der Privatkäufer auf dem deutschen Automarkt ist 2014 auf 36,3 Prozent gesunken (Vorjahr: 37,9 Prozent). „Hinzu kommen die Auswirkungen der grundlegenden Restrukturierung unseres Händlernetzes. Im Zuge dieser qualitätsorientierten Strategie haben wir uns 2013 von etwa 30 Prozent der Händler getrennt und konnten allein in den vergangenen eineinhalb Jahren rund 80 neue Standorte gewinnen.“

Insgesamt gibt es in Deutschland zurzeit 539 Kia-Standorte: 245 Händlerstandorte, 119 Filialstandorte und 175 reine Werkstattbetriebe. „Wir planen, in 2015 rund 50 weitere Verkaufsstandorte zu gewinnen“, sagt Kim. „Auch quantitativ wollen wir 2015 wieder wachsen und streben einen Jahresabsatz von 60.000 Einheiten an. Dabei werden uns die vielen Modellneuheiten dieses Jahres helfen.“ Bereits in Kürze kommen die überarbeiteten Versionen des B-Segment-Modells Kia Rio und des Kompakt-MPVs Kia Venga in den Handel, im März startet die neue Generation des SUVs Kia Sorento und anschließend der überarbeitete Kleinwagen Kia Picanto. Im Sommer folgt dann der überarbeitete Kompaktwagen Kia cee’d und im Herbst die neue Generation der Mittelklasselimousine Kia Optima.

Die Kia-Bestseller in Deutschland waren im vergangenen Jahr der Kia cee’d (13.482 Einheiten) und der Kompakt-SUV Kia Sportage (11.983 Einheiten). Auf Rang drei lag der Kia Picanto (7.542 Einheiten), gefolgt vom Kia Rio (6.974 Einheiten), dem Kia Venga (4.798 Einheiten), dem Kompakt-Van Kia Carens (3.403 Einheiten) und dem Kia Sorento (2.825 Einheiten).

Rund um den Globus verkaufte Kia Motors 2014 insgesamt 2.907.757 Fahrzeuge, das ist ein Zuwachs von 5,9 Prozent gegenüber 2013 (knapp 2,75 Millionen Einheiten). Besonders stark stieg der Absatz in China (plus 17,5 Prozent) und Nordamerika (plus 7,0 Prozent). In Europa wurden im vergangenen Jahr 589.775 Kia-Fahrzeuge neu zugelassen, damit lag der Absatz in etwa auf Vorjahresniveau (minus 0,1 Prozent). (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. Januar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*