Klaren Durchblick mit hochwertigen Flachbalkenwischern

Picture

Nicht nur Reifen, auch eine gute Sicht trägt entscheidend zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. Deshalb ergänzt Michelin sein Zubehörangebot ab September 2014 um hochwertige Flachbalkenwischer. Sie sorgen durch ihren hohen Anpressdruck und das gleichmäßige Aufliegen auf der Scheibe dafür, dass der Fahrer stets eine freie Sicht behält – auch bei Starkregen, Schneefall und höheren Geschwindigkeiten.

Die neuen MICHELIN Flachbalkenwischer sind in Erstausrüsterqualität gefertigt und in zehn Längen erhältlich. Damit passen sie für nahezu alle gängigen Pkw-Modelle auf dem Markt. Dank der mitgelieferten Adapter und einer einfachen Montage können auch Fahrzeuge, die bislang mit herkömmlichen Scheibenwischern ausgestattet waren, mit wenigen Handgriffen auf die modernen MICHELIN Flachbalkenwischer umgerüstet werden.

Die besonders aerodynamisch geformten MICHELIN Flachbalkenwischer zeichnen sich durch ihre niedrige Bauweise und einen speziellen Spoiler aus. Der symmetrisch konstruierte Spoiler erzeugt einen konstanten Anpressdruck. Dies sorgt dafür, dass die Wischerlippe stets gleichmäßig auf der Scheibe aufliegt. Störende Schlieren gehören damit der Vergangenheit an. Die durchdachte Konstruktion verursacht auch deutlich weniger Geräusche als bei herkömmlichen Wischern und steigert damit den Fahrkomfort.

Für die MICHELIN Flachbalkenwischer wird natürlicher Kautschuk verwendet. Mit dem nachwachsenden Rohstoff unterstreicht Michelin sein Bestreben nach einem umweltschonenden Umgang mit Ressourcen. Darüber hinaus weist das Naturprodukt eine bessere Kälteelastizität im Vergleich zu synthetischem Gummi auf. Zudem verfügen die MICHELIN Flachbalkenwischer über eine effiziente Leichtlaufbeschichtung auf Grafitbasis, das sogenannte Nanocoating. Weiteres Merkmal der UV- und ozongeprüften MICHELIN Wischer ist die hohe Korrosions- und Temperaturbeständigkeit, die ebenso wie die besonders verschleißfeste Wischerkante zur hohen Langlebigkeit beiträgt. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. September 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*