Langjährige Partnerschaft zwischen dem Volkswagen Konzern und dem Museum of Modern Art sowie MoMA PS1

Picture

Gemeinsam mit dem Museum of Modern Art (MoMA) und dem MoMA PS1 hat die Volkswagen Group of America („VWGoA“) am Donnerstag in New York die Verlängerung der Partnerschaft zwischen den Museen und VWGoA um weitere zwei Jahre angekündigt. Volkswagen übernimmt dabei künftig eine Schlüsselrolle bei der Förderung des preisgekrönten MoMA-Bildungsangebots. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen Ausstellungen und neuartige Formate, mit denen das MoMA und das MoMA PS1 zum Ideen- geber für ein vielschichtiges internationales Publikum werden.

Bereits seit 2011 unterstützt die Volkswagen Group of America im Rahmen einer Partnerschaft die Arbeit des MoMA und des MoMA PS1. Mit der Fortsetzung der Zusammenarbeit schließt das Unternehmen an die mehr 30 verschiedenen Ausstellungen, Bildungsinitiativen und Kunstveranstaltungen an, die mit Hilfe der Förderung durch Volkswagen bereits verwirklicht wurden.

Das neue Engagement der Volkswagen Group of America wird sich insbesondere auf das Bildungsangebot des MoMA konzentrieren und einen umfangreichen Ausbau der digitalen Lernangebote für Nutzer in aller Welt ermöglichen. Seit der Vorstellung des ersten Onlinebildungsangebots durch das MoMA im Jahr 2006 hat das digitale Lernen immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Änderungen betreffen hierbei nicht nur das Lernmedium, sondern auch die Art des Lernens. So wird es immer wichtiger, dass Inhalte jederzeit und von überall abrufbar sind, von den Nutzern individuell zusammengestellt und durch Feedbackkanäle ergänzt werden können.

Heute bereits bietet das MoMA umfangreiche multimediale Angebote, die den Nutzern nicht nur Kunstinhalte vermitteln, sondern auch dazu anregen, mit anderen Interessierten zu diskutieren, eigene Ideen zu skizzieren und diese im weltweiten Austausch weiterzuentwickeln. Das Digitalangebot des MoMA erstreckt sich dabei von geführten Onlinekursen über interaktive Apps bis zu kostenfreien Downloads für einen weltweiten Nutzerkreis. Zusätzlich bietet das Museum individuelle Bildungsmöglichkeiten, die pro Jahr von mehr 900.000 Menschen aller Altersstufen genutzt werden.

Die verstärkte Unterstützung durch die VWGoA ermöglicht nun die Erweiterung des MoMA Bildungsangebot. So sollen der Zugang zu den enormen künstlerischen und wissenschaftlichen Ressourcen des MoMA und dessen Kunstsammlung weiter verbessert und neue Wege für den Kontakt zwischen Nutzern, Künstlern und Kunstwerken eröffnet werden. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*