Lappi holt ersten WM-Sieg im neuen Škoda Fabia R5

Picture

Die Finnen Esapekka Lappi/Janne Ferm haben den ersten Sieg für den neuen Fabia R5 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) eingefahren. Nach einer dominanten Vorstellung triumphierten die Europameister souverän bei der Rallye Polen. Das zweite Werksduo Pontus Tidemand/Emil Axelsson (beide Schweden) machte den Škoda-Doppelsieg bei den Vollgas-Festspielen in der Masurischen Seenplatte perfekt.

In 14 von 18 Wertungsprüfungen setzten Škoda-Fahrer die Bestzeit im Fabia R5. „Ein Kompliment an beide Teams – sie sind bei großer Hitze über vier Tage fehlerlos geblieben“, kommentierte Škoda Motorsport Direktor Michal Hrabánek: „Der erste Sieg ist eine tolle Bestätigung für die harte Arbeit des gesamten Teams. Und zugleich Ansporn für weitere Erfolge.“

Die beiden Škoda-Piloten Lappi und Tidemand dominierten das Rennen auf schnellen Schotterpisten mit kurzen Asphaltabschnitten. Etwa zwei Drittel der knapp 300 Wertungskilometer mussten mit Vollgas gefahren werden. Lappi übernahm mit einer Bestzeit in der zweiten Wertungsprüfung „Gorklo“ mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 126,45 km/h die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach 18 Prüfungen hatte der 24-Jährige 56,1 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Tidemand. Der schnelle Schwede gewann genauso wie sein Teamkollege Lappi jeweils sieben Wertungsprüfungen bei der Rallye Polen.

Bei der WM-Premiere des Fabia R5 in Portugal hatten Lappi und Tidemand den Turbo-Allradler auf die Plätze zwei und drei gesteuert. Bei der Rallye Italien erreichte das Škoda Duo Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) Platz drei in der WRC 2-Kategorie. Für die Polen-Sieger Lappi/Ferm bleibt nur kurz Zeit zum Feiern. Das Erfolgsduo gibt am kommenden Wochenende ein Gastspiel in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft. Die Böhmen-‚Rallye Bohemia‘ ist das Heimspiel von Škoda in der Region des Firmen-Stammsitzes Mladá Boleslav. Nach drei Siegen bei drei Starts in der Landesmeisterschaft wollen die beiden tschechischen Škoda-Werksfahrer Jan Kopecký (CZ) und Pavel Dresler (CZ) ihre Erfolgsserie im Fabia R5 fortsetzen.

Einen weiteren Erfolg gab es für das neue Siegerauto an diesem Wochenende auch in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM): Škoda-Auto-Deutschland-Pilot Fabian Kreim (D) triumphierte vor seinem Markenkollegen Mark Wallenwein (D). Es war der zweite Doppelsieg in Serie für den neuen Škoda Fabia R5. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*