Lexus feiert 25. Geburtstag in Deutschland

Picture

Die Toyota-Tochter Lexus ist seit 25 Jahren auf dem deutschen Markt. Als Premium-Marke aus Japan war sie seitdem manchmal Trendsetter der Autobranche, präsentierte zB. serienmäßige LED-Scheinwerfer und eine Achtgang-Automatik; heute ist die Marke der erste Autohersteller mit einem Vollhybridantrieb in jeder Modellbaureihe.

Am Anfang steht eine Vision: Der damalige Toyota-Chef Eiji Toyoda startet 1983 das Projekt ‚Maru F1‘ (Flaggschiff 1) – er will eine Auto bauen, das sich mit den besten der Welt messen kann. Sechs Jahre später rollt als Markendebüt der Lexus LS 400 in die Weltöffentlichkeit. Die unter anderem auf deutschen Autobahnen abgestimmte Luxuslimousine mit dem 180 kW/245 PS starken Achtzylindermotor trumpft mit einer bis dato Komplettausstattung inklusive des ersten serienmäßigen Satelliten-Navigationssystems, Klimaautomatik, HiFi-Anlage, Fahrer-Airbag, Traktionskontrolle und Tempomat auf. Nach Gründung der Lexus Automobile Deutschland GmbH rollt das Modell im Herbst 1990 auch hierzulande auf den Markt und erhält diverse Auszeichnungen wie „Goldenes Lenkrad“ (Bild-Zeitung), „Importwagen Nummer eins in der Luxusklasse“ (ams) und erreicht Platz eins im J.D. Power Zuverlässigkeitsreport.

Auch nachfolgende Modelle wie der vom italienischen Stardesigner Giorgio Giugiaro gezeichnete, kleinere Lexus GS 300 vereinen höchste Qualität, fortschrittliche Technik und hohe Sicherheit. Mit der zweiten Generation des Lexus LS 400 findet sich 1995 beispielsweise eine Luftfederung für erstklassigen Fahrkomfort auf der Optionsliste, mit der dritten Generation sind erstmals klimatisierte Sitze und eine für damals einzigartige Soundanlage von Mark Levinson mit elf Lautsprechern verfügbar.

Mit dem Lexus RX 400h feiert 2004 das erste Hybrid-SUV seine Europapremiere auf dem Genfer Salon. Seine rund 200 kW/272 PS starke Antriebskombination aus 3,3 Liter großem V6-Benziner und zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse revolutioniert das SUV-Segment. 2005 baut Lexus seine Hybridpalette weiter aus: Die dritte Generation des Lexus GS wird mit dem zu dieser Zeit stärksten, jemals in einem Serienauto erhältlichen Hybridantrieb angeboten, seine Systemleistung beträgt 250 kW/340 PS. Als Alternative zum Benziner oder Hybridantrieb fährt die Sportlimousine Lexus IS ab 2006 als erstes Modell der Marke auf Wunsch auch mit einem 2,2-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit 130 kW/177 PS vor.

Im gleichen Jahr debütiert die vierte Generation des Lexus LS – und setzt einmal mehr Maßstäbe. Als erstes Serienauto der Welt verfügt das Modell über LED-Abblendlicht und das neue „Advanced Pre-Crash Safety-System“ (PCS), das vier erstmals im Automobilbau eingesetzte Fahrerassistenzsysteme miteinander kombiniert und ein Höchstmaß an aktiver und präventiver Sicherheit schafft. Während der Lexus LS 600h bei Markstart 2007 die weltweit erste Limousine der Luxusklasse mit Hybridantrieb ist, überträgt im benzingetriebenen Lexus LS 460 das erste Achtgang-Automatikgetriebe der Welt die Kraft auf die Räder. Mit dem Facelift 2013 kommen eine Vielzahl fortschrittlicher Technologien hinzu, darunter der völlig neue Lexus Klima Concierge. Er verbindet eine Mehrzonen-Klimaautomatik mit einer integrierten automatischen Sitzheizung und -kühlung sowie einem optional beheizbaren Lenkradkranz, insgesamt 13 Sensoren schaffen Wohlfühlklima auf allen Plätzen.

Zum 20. Geburtstag im Jahr 2010 präsentiert die Marke mit dem Lexus CT 200h ihren ersten Kompaktwagen und die nächste Baureihe mit dem innovativen „Lexus Hybrid Drive“. Das andere Ende der Modellpalette markiert der 412 kW/560 PS starke Lexus LFA mit V10 Motor. Der auf 500 Stück weltweit limitierte Supersportwagen mit Vollkarbon-Karosserie erzielt die schnellste Rundenzeit eines in Serie produzierten Fahrzeugs auf der Nordschleife und sichert sich 2012 den Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Knapp die Hälfte des europäischen LFA Verkaufsvolumen wird auf dem deutschen Markt abgesetzt.

Mit dem RC F baut Lexus Ende 2014 seine F-Modellreihe weiter aus. Dieses Sport-Coupé ist Teil der Lexus Performance Range, wobei „F“ für den Fuji Speedway steht, den Ort, an dem Lexus einen Großteil seiner Hochgeschwindigkeitstests durchführt. Außerdem kennzeichnet das „F“ die besonders sportlich ausgelegten Modellversionen. Der RC F ist mit dem stärksten V8 in einem Lexus Serienfahrzeug ausgestattet.

In das stetig wachsende Segment der kompakten Premium-SUV steigt die japanische Edelmarke 2014 mit dem Lexus NX ein. Eine scharf konturierte Formensprache prägt das Erscheinungsbild, der markentypische Lexus Diabolo Kühlergrill wird von LED-Scheinwerfern und separat angeordneten LED-Tagfahrleuten eingerahmt und verleiht dem NX die eigenständigste Front alles Lexus Modelle. Seit Anfang diesen Jahres können Kunden zwischen dem Hybrid oder einem brandneuen 2,0 Liter Turbomotor wählen. Jeder dritte in Deutschland verkaufte Lexus ist ein NX.

Als erster und einziger Automobilhersteller bietet die Marke somit in jeder Baureihe einen Vollhybridantrieb an. Aus gutem Grund: Rund 80 Prozent der Lexus Käufer in Deutschland entscheiden sich für den effizienten und leistungsstarken „Lexus Hybrid Drive“. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*