Maserati kehrt nach Indien zurück

Picture

Maserati ist künftig wieder offiziell in Indien vertreten. Die Entscheidung, auf den indischen Markt zurückzukehren, ist Teil der Wachstumsstrategie des Unternehmens, da die Region mittelfristig ein signifikantes Absatzpotenzial besitzt. Der Schritt stützt damit den anhaltenden Erfolgskurs von Maserati, der dem Unternehmen im vergangenen Jahr einen Rekordabsatz von 36.500 Fahrzeugen bescherte. Neben dem Ausbau der Vertriebsaktivitäten tragen dazu vor allem auch die neuen Automobile bei, mit denen Maserati Käufer in neuen Fahrzeugsegmenten anspricht.

Für die Rückkehr nach Indien nutzt Maserati Konzern-Synergien. Das Engagement auf dem Subkontinent erfolgt unter dem Dach von Fiat Chrysler Automobiles India (FCAI). Zunächst ist je ein Handelsbetrieb in den Metropolen Neu-Delhi, Mumbai und Bangalore geplant, die alle noch im dritten Quartal 2015 ihren Betrieb aufnehmen werden. Selbstverständlich verfügen die drei Standorte nicht nur über Verkaufsräume, sondern auch über sämtliche, durch Maserati zertifizierte Serviceeinrichtungen. Überdies wird das Personal für Verkauf und Service durch autorisierte Maserati-Trainer geschult.

Die Aktivitäten von Maserati in Indien werden von Bojan Jankulovski geleitet, der über umfassende Erfahrungen in den Bereichen Vertrieb, Aftersales und Händlernetzentwicklung verfügt. So etablierte er in den vergangenen zwei Jahren die Marke Maserati in fünf Märkten des Nahen Ostens sowie in Südostasien. „Einen Maserati zu fahren ist wie das Tragen eines Maßanzugs in einer Welt aus Uniformen“, erläutert Jankulovski: „Die Rückkehr nach Indien ist ein Engagement für unsere Kunden, da definitiv eine Nachfrage nach Luxusgütern besteht. Durch die Aktivitäten in Indien, aber auch in anderen neuen Märkten, ist Maserati in der Lage, weiter zu wachsen.“

Umberto Cini, Managing Director Maserati Middle East, India and Africa, ergänzt: „Maserati steht für italienisches Design, Leistung, Handwerkskunst, Tradition und natürlich auch für Einzigartigkeit. Der Einstieg in diesen Markt ist ein wichtiger Schritt in der über hundertjährigen Unternehmensgeschichte. Wir werden uns dabei auf die Exklusivität konzentrieren und rechnen mit rasanten Zuwachsraten.“ (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 22. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*