Mazda-Absatz wuchs 2014 in Europa um 19 Prozent

Picture

Mazda ist einer der am schnellsten wachsenden Automobilhersteller in Europa: 2014 verzeichnete die japanische Marke ein erneutes Absatzplus von 19 Prozent auf 175.028 Einheiten. Der europaweite Marktanteil stieg auf 1,3 Prozent. Seit nunmehr acht Quartalen registriert Mazda Zuwächse gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, allein von Oktober bis Dezember 2014 hat das Unternehmen um 8,7 Prozent zugelegt.

Zu den Wachstumstreibern gehört vor allem die neue Generation von Mazda Modellen, die das sogenannte Kodo-Design mit den innovativen SKYACTIV Technologien für mehr Fahrspaß bei weniger Verbrauch kombiniert. Der Mazda3 hat sich 2014 in Europa fast 50.000 Mal verkauft, was einem Zuwachs von 82 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Mazda CX-5 war mit knapp 58.000 Einheiten das europaweit beliebteste Mazda Modell.

Die japanische Marke konnte zudem auf nahezu allen Einzelmärkten zulegen: Spitzenreiter sind Portugal mit 79 Prozent, Polen mit 77 Prozent und Spanien mit 71 Prozent. Doch auch auf den größten Volumenmärkten Europas gab es ein klares Plus: In Deutschland stieg die Zahl der Neuzulassungen um 17 Prozent auf 52.491 Einheiten, in Großbritannien verzeichnete Mazda ein Wachstum von 21 Prozent auf 37.784 Einheiten.

Angetrieben von einer umfangreichen Produktoffensive, rechnet Mazda 2015 mit einer Fortsetzung des Erfolgskurses: Die zum neuen Modelljahr nochmals verbesserten Modelle Mazda CX-5 2015 und Mazda6 2015 rollen im Februar ebenso zu den Händlern wie der neue Mazda2. Im Sommer steigt die Marke mit dem neuen Mazda CX-3 in das wachsende Segment der Mini-SUV ein, im Herbst folgt die vierte Generation der Ikone Mazda MX-5. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*