Mehr Sicherheit im modellgepflegten Hyundai Grand Santa Fe

Picture

Hyundai stellt den neuen Modelljahrgang seines Grand Santa Fe vor. Das neue Modell wurde in vielen Bereichen deutlich verbessert. Es will mit aufgefrischtem Design, erweiterten Komfort-Features und einer verbesserten Effizienz punkten. Serienmäßig sind immer der 2,2-Liter-Dieselmotor, der elektronisch geregelte Allradantrieb und das 6-Gang-Automatikgetriebe an Bord. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Hyundai Grand Santa Fe beginnt bei 47.800 Euro.

Optisches Highlight ist die neu gestaltete Frontpartie. In deren Zentrum steht ein überarbeiteter Hexagonal-Kühlergrill, neue LED-Nebelscheinwerfer und ein modifizierter Unterfahrschutz. Neu sind auch die 18- und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Seitenschutzleiste. Am Heck fallen LED-Rückleuchten in neuem Design, Nebelschlussleuchten in vertikaler Optik und der geänderte Unterfahrschutz auf.

Das Sicherheitspaket des Grand Santa Fe hat Hyundai um zahlreiche Funktionen und Assistenten erweitert. Das radargestützte Auffahrwarnsystem registriert vorausfahrende Fahrzeuge und querende Fußgänger. Reagiert der Fahrer in solchen Situationen nicht auf vorausgegangene akustische und optische Warnsignale, leitet das System eine Notbremsung ein. Radarsensoren scannen den sogenannten toten Winkel. Mit den gleichen Sensoren erkennt das Querverkehrswarnsystem beim Rückwärts-Ausparken herannahende Fahrzeuge.
Weitere Komfort-Features sind ein Kamera-System mit 360-Grad-Rundumsicht aus der Vogelperspektive, ein Fernlichtassistent, eine Einparkautomatik stellt den Grand Santa Fe längs oder quer ab – und dank des Navigationssystems mit TomTom Live Services können Staus geschickt umfahren werden. Je nach Ausstattung verfügt der Grand Santa Fe über sechs oder sieben Sitzplätze.

Der Hyundai Grand Santa Fe wird von einem 2,2-Liter-Dieselmotor mit 147 kW/200 PS angetrieben. Serienmäßig ist nun neben dem elektronisch geregelten Allradantrieb und dem 6-Gang-Automatik-Getriebe auch eine Start/Stopp-Automatik. (dpp-AutoReporter /wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. Juli 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*