50 Jahren Automatikgetriebe in Hedelfingen

Mercedes-Benz baut seit 50 Jahren Automatikgetriebe in Hedelfingen: Unter dem Kürzel K4A 025 brachte Mercedes-Benz vor 50 Jahren als wegweisende technische Neuerung ein automatisches Getriebe mit hydraulischer Kupplung, vier Gängen und einer geschwindigkeitsabhängigen Gangwahl auf den deutschen Markt. Seitdem wurden rund 18 Millionen Automatikgetriebe, mittlerweile in fünfter Produktgeneration, am Standort Untertürkheim im Werkteil Hedelfingen gefertigt.

Foto: Produktion von Mercedes Automatikgetrieben.
Produktion von Mercedes-Benz-Automatikgetrieben Mitte der 1960er Jahre in Hedelfingen.
Zeichnung: 7G Tronic Automatik von Mercedes.
Zeichnung vom 7G-Tronic-Automatik von Mercedes-Benz.

Seit Anfang der 1960er Jahre werden in Hedelfingen Mercedes Automatikgetriebe gefretigt. Aktuell arbeiten die Mitarbeiter am Produktionshochlauf einer weiterentwickelten Getriebevariante: In einer neuen zweigeschossigen Halle mit über 25 000 Quadratmetern Fläche wird die zusätzlich Fertigung des elektronisch gesteuerten Siebengang-Getriebes 7G-Tronic Plus aufgenommen. Das Aggregat ist für den Start-Stopp-Betrieb von Benzin- und Dieselmotoren ausgelegt und senkt den Verbrauch, je nach Fahrzeugmodell, noch einmal um bis zu sieben Prozent.

Hedelfingen soll zu einem erweiterten Kompetenzzentrum für die Getriebeproduktion ausgebaut werden. Ab 2011 wird am Standort zusätzlich ein neues Doppelkupplungsgetriebe gefertigt, das zunächst für den Einsatz in Fahrzeugen mit Frontantrieb vorgesehen ist. Rund 450 Mitarbeiter wechseln dazu bis 2012 von Zuffenhausen nach Hedelfingen. (ampnet/jri)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 21. November 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*