Minister Dobrindt: Deutschlands Fernstraßen werden endlich modernisiert

Picture

Bundesminister Alexander Dobrindt hat ein Investitionspaket mit Baufreigaben vorgelegt. Das Paket enthält Projekte für Bundesfernstraßen, die sofort gestartet werden können. Das Volumen der Liste der Baufreigaben liegt bei 2,7 Milliarden Euro, davon 1,5 Milliarden Euro für Lückenschlüsse, 700 Millionen Euro für dringende Neubauprojekte sowie 500 Millionen Euro für Modernisierung.‎ Das Geld kommt aus dem Investitionshochlauf, den Dobrindt gestartet hat, u.a. aus der Ausweitung der Lkw-Maut zum 1. Juli und zum 1. Oktober 2015 sowie aus zusätzlichen Haushaltsmitteln 2016. Er sagt: „Mit diesem Investitionspaket starten wir eine Modernisierungsoffensive mit Projekten in ganz Deutschland. Das Investitionspaket enthält Neubauprojekte ebenso wie Erhaltungsmaßnahmen in ganz Deutschland. Das stärkt unser Wachstum, sichert Arbeitsplätze und sorgt für den Wohlstand von morgen.“

Die Liste der neuen Straßenbauprojekte ist der erste Baustein der Modernisierungsoffensive. Durch den Investitionshochlauf steigen die Investitionen in die Infrastruktur: Von rund 10,5 Milliarden Euro ansteigend auf rund 14 Milliarden Euro im Jahr 2018 – jährlich und dauerhaft.‎ Gleichzeitig gilt bei allen Investitionsentscheidungen das Prinzip ‚Erhalt vor Neubau‘. Die Gelder für Erhalt von Bundesfernstraßen sollen von jährlich 2,5 Milliarden Euro in 2013 auf jährlich rund 3,9 Milliarden Euro in 2018 steigen. Das Brückenmodernisierungsprogramm für die Jahre 2015-2018 auf insgesamt rund 1,5 Milliarden Euro aufgestockt. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 24. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*