Mit 57 Jahre alten Saab zur Mille Miglia

Dieses Jahr wird wieder einmal das markante Knattern eines Saab-Zweitaktmotors zwischen italienischen Berghängen zu vernehmen sein. Denn die beiden führenden Manager bei Saab – Jan-Åke Jonsson, CEO von Saab und Victor Muller, Aufsichtsratsvorsitzender von Saab und CEO von Spyker Cars – werden jeweils mit einem 57er Modell des Saab 93 am historischen Mille-Miglia-Straßenrennen teilnehmen, das am kommenden Donnerstag beginnt.

Die beiden Chefs erinnern mit ihrer Teilnahme an den Klassensieg des Saab 93 vor 53 Jahren mit Fahrzeugen, die vom Saab Automobilmuseum in Schweden nachgebaut wurden. Jonsson und Muller werden den Spuren des Klassensiegers von 1957 folgen, der damals von Charlie Lohmander und Beifahrer Harald Kronegård eingefahren wurde. Angetrieben von einem Dreizylindermotor mit 748 cm3 Hubraum und 33 kW / 45 PS und mit einem Gesamtgewicht von lediglich 810 kg stellte der Saab 93 mit seinem agilen Fahrverhalten und seiner guten Aerodynamik damals viele weitaus leistungsstärkere und größere Automobile in den Schatten.

Saab 93 von 1957
Foto: Saab 93 von 1957

Die jährlich stattfindende Nachstellung des historischen 1000-Meilen-Rennens auf der Strecke Brescia-Rom-Brescia wird drei Tage lang auf öffentlichen Straßen ausgetragen und anhand des Einfahrzeitpunkts an verschiedenen Kontrollstationen entschieden. (ampnet/Sm)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. September 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*