Museum of Modern Art in New York ehrt Prof. Dr. Martin Winterkorn

Picture

Die Laudatio zur Ehrung hielt Glenn D. Lowry, Direktor des MoMA. Er verwies auf die wichtige Rolle Volkswagens, die das Unternehmen unter der Leitung von Dr. Winterkorn bei der Unterstützung von Kunst- und Kulturinitiativen in verschiedensten Teilen der Welt übernimmt. Dadurch werde auf vielfältige Weise die Begegnung zwischen der Öffentlichkeit und Kunst sowie Kultur ermöglicht. Zudem wurde der maßgebliche Beitrag gewürdigt, den Volkswagen Group of America für die Umsetzung des Ausstellungsprojekts EXPO 1 New York geleistet hat. Die in den Jahren 2013 und 2014 in New York und in Rio de Janeiro gezeigte Ausstellung vereinte Werke von internationalen Künstlern, die sich mit Fragen zu aktuellen gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen auseinandersetzten.

„Für den Volkswagen Konzern ist die Zusammenarbeit mit führenden Kultureinrichtungen wie dem MoMA ein wichtiger Impulsgeber: Wie soll unsere Welt in Zukunft aussehen? Welche Rolle hat ein Konzern wie unserer dabei? Und wie treiben wir Veränderung voran? Wir freuen uns, mit unserem Engagement Kunst und Kultur für ein breites, weltweites Publikum erlebbar und begreifbar zu machen. Das passt hervorragend zu Volkswagen“, erklärte Prof. Dr. Martin Winterkorn in New York.

„Das Museum of Modern Art entstand vor mehr als 80 Jahren aus der Idee, die Welt der modernen Kunst für möglichst viele Menschen zu öffnen. Dieses Ziel verfolgen wir bis heute und wir beziehen dabei auch neue technische Möglichkeiten mit ein. Volkswagen ist bei dem weitreichenden Engagement im Kunst- und Kulturbereich dem gleichen Anspruch verpflichtet. Herrn Dr. Winterkorn, der das Unternehmen auf diesem Kurs führt, gebührt hierfür unsere größte Anerkennung“, betonte Glenn D. Lowry.

Rund 250 Besucher, darunter Wes Anderson, Thomas Demand, Yoko Ono, Mika Rottenberg, Cindy Sherman, Taryn Simon, nahmen an dem Benefizabend teil, dessen Einnahmen traditionell zur Unterstützung der Arbeit des MoMA PS1 genutzt werden. Weitere Ehrungen ließen das MoMA und das MoMA PS1 im Rahmen der Veranstaltung den Künstlerinnen Cindy Sherman und Mickalane Thomas zuteilwerden. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 1. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*