Musikalischer Sommerauftakt: Volkswagen erneut Partner des Festivals Soli Deo Gloria

Picture

Sir John Eliot Gardiner ist der Mitbegründer des Festivals ‚Soli Deo Gloria‘, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert. Sir John Eliot Gardiner ist der Mitbegründer des Festivals, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert. Die Marke Volkswagen unterstützt gemeinsam mit der Volkswagen Financial Services AG die vielfältige Konzertreihe, die zu den kulturellen Highlights in der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg gehört.

Das Eröffnungskonzert des diesjährigen Musikfestivals Soli Deo Gloria stand im Zeichen der von Johann Sebastian Bach komponierten Johannes-Passion. Das Spektrum der weiteren Festivalkonzerte, die im Juni und Juli stattfinden und von einem Weihnachtskonzert im Dezember ergänzt werden, reicht darüber hinaus von Kammermusik über Filmmusik bis hin zu Jazz. Mit besonders großer Freude fördert Volkswagen innerhalb der Konzertreihe das Open-Air-Galakonzert mit Starsopranistin Elīna Garanča, die am 11. Juli 2015 vor der Kulisse des Schlosses Wolfsburg auf der Bühne stehen wird.

„Die Idee, die Sir John Eliot Gardiner und Günther Graf von der Schulenburg vor beinahe einem Jahrzehnt zur Gründung des Festivals inspirierte, hat nichts von ihrem Reiz verloren. Außergewöhnliche Musikwerke treffen auf ausgezeichnete Künstler und lassen ein besonderes Kunsterlebnis entstehen. Volkswagen ist den Machern von Soli Deo Gloria dankbar für das ungebrochene leidenschaftliche Engagement für die Region und wir freuen uns, dazu beitragen zu können, dass die Menschen im Umkreis unseres wichtigsten Unternehmensstandorts auch in diesem Jahr herausragende Konzerte erleben werden“, erklärt Benita von Maltzahn, Leiterin Kultur und Sponsoring in der Volkswagen Konzern Kommunikation.

Mit der Förderung der aktuellen Auflage des Festivals setzt Volkswagen die langjährige Partnerschaft mit dem Soli Deo Gloria e.V. fort, der die Planung und Umsetzung der Konzerte verantwortet. Damit unterstreicht die Marke ihre Verbundenheit mit den niedersächsischen Unternehmensstandorten und die Verpflichtung zur nachhaltigen Förderung von Kunst und Kultur, die ein essentieller Bestandteil der umfassenden gesellschaftlichen Verantwortung des Gesamtunternehmens ist. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*