Nettopreise des neuen Hyundai H350 stehen fest

Picture

Mit einem speziell für das Transportgewerbe entwickelten Multitalent tritt Hyundai zum ersten Mal im Nutzfahrzeugsegment der 3,5-Tonnen-Klasse an. Der H350 genannte Neuling kommt zunächst in den beiden Karosserievarianten Kastenwagen und Fahrgestell und mit zwei Radständen auf den Markt. Den Antrieb übernimmt ein 2,5 Liter großer Common-Rail-Dieseldirekteinspritzer mit wahlweise 110 kW/150 PS oder 125 kW/170 PS.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den in den zwei Ausstattungsvarianten Eco und Profi angebotenen H350 Cargo beginnt bei 30.980 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Darin enthalten ist eine dreijährige Neuwagengarantie, die ohne Kilometer-Begrenzung gilt. Die Fahrgestell Variante, die als Basis für Koffer- oder Wohnmobilaufbauten dient, beginnt bei 28.440 Euro netto. Eine Busversion mit insgesamt 14 Sitzplätzen soll 2016 folgen.

Zunächst startet der Vertrieb des Hyundai H350 im Juli 2015 bei 35 ausgesuchten und auf den Vertrieb und Service von Transportern spezialisierten Autohäusern. Hinzu kommen 20 Hyundai Service Händler. Die Zahl der H350-Händler und Servicebetriebe wird nach dem Verkaufsstart kontinuierlich ausgebaut und soll bis 2017 auf 100 Betriebe anwachsen.

Der Transporter ist mit maximal 12,9 Kubikmeter Ladevolumen und einer Kapazität von bis zu fünf Europaletten für vielfache Anforderungen bestens gewappnet. Das 2,5 Liter große Turbo-Triebwerk, das mit einem maximalen Drehmoment von bis zu 422 Newtonmeter einen neuen Bestwert in dieser Fahrzeugklasse aufstellt, wird in zwei Leistungsstufen angeboten – entweder mit 110 kW/150 PS oder mit 125 kW/170 PS, die jeweils über ein Sechsganggetriebe die Hinterräder antreiben.

Eine verbrauchsreduzierende Start-Stopp-Automatik ist ebenso serienmäßig wie eine Fahrdynamikregelung mit Überschlagschutz, eine leistungsfähige Bremsanlage mit Scheibenbremsen rundum, Bremsassistent und Berganfahrhilfe. Auf Wunsch schlägt zudem ein Spurhaltewarnsystem beim unbeabsichtigten Verlassen des Fahrstreifens Alarm. Neben einer Vielzahl an optional verfügbaren Paketen ab Werk, bietet Hyundai in Zusammenarbeit mit dem schwäbischen Spezialisten Bott auch ein umfangreiches Laderaumschutzprogramm an. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*