Neue Kooperation zwischen Peugeot und Aufbauspezialist Henschel

Picture

Der Peugeot Boxer Kipper Edition wird künftig noch attraktiver. Dies dürfte vor allem Gewerbekunden mit Bau- Handwerks- und Gartenbetrieben freuen. Der Aufbauspezialist Henschel Engineering Automotive übernimmt ab sofort den Umbau des größten Nutzfahrzeugs der Peugeot Modellpalette zu einem robusten Dreiseitenkipper. Die professionelle Kipper Edition, mit der sich loses Schüttgut wie Sand, Erde oder Schotter sicher transportieren und flexibel nach drei Seiten abladen lässt, ist in drei unterschiedlichen Versionen erhältlich: auf Basis eines Fahrgestells mit einem mittleren Radstand von 3,45 Metern (L2), mit einem langen Radstand von 4,035 Metern (L3) und als lange Variante mit Doppelkabine (Doka L3).

Vor allem Kunden profitieren von erheblichen Preisvorteilen durch diese neue Kooperation. Ab dem 1. August 2015 ist der Peugeot Boxer Kipper Edition in der Variante L2 435 ab 32.890 Euro bestellbar und die längere Version L3 435 ab 33.990 Euro – das entspricht einem Preisvorteil von rund 5.000 Euro gegenüber dem bisher angebotenen Modell. Das Edition-Modell mit Doppelkabine startet bei 35.790 Euro (alle Preise inklusive Kipper-Aufbau, TÜV und Transport zum Vertragspartner; exklusive MwSt.). Alle Fahrzeuge verfügen über einen 96 kW (130 PS) starken 2.2-Liter-HDi-Motor mit Rußpartikelfiltersystem und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Neben der Serienausstattung, die unter anderem Bordcomputer, Zwei-Zonen-Außenspiegel und ein vollwertiges Ersatzrad umfasst, beschert die neue Kipper Edition weitere Vorteile: Dank Nanokeramik-Beschichtung, Pulvergrundierung und Pulverendlackierung verfügt die verzinkte Stahlkonstruktion des Kippers über einen hochwertigen Korrosionsschutz. In puncto Farbwahl sind den Kundenwünschen kaum Grenzen gesetzt. So sind alle RAL-Farben möglich, der Farbton RAL 2011 (tieforange) ist ohne Aufpreis erhältlich. Auch individuelle Bordwanderhöhungen, die über die Standardhöhe von 400 Millimetern hinausgehen, sind realisierbar. Im Vergleich zu der bisherigen Kipper Edition ist das neue Modell zudem leichter und damit auch wirtschaftlicher. Bei der L2-Version beträgt die Gewichtsreduzierung beispielsweise rund 50 Kilogramm. Eine nicht automatisch entriegelnde Heckklappe, die Ersatzteilversorgung gängiger Teile ab Lager und ein europaweiter Service runden das attraktive Spezialaufbau-Paket ab. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 4. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*